Adventmarktguide 2016

Advent, Advent… und was gehört da unbedingt dazu? Natürlich Adventmärkte! Ich persönlich finde, dass so ein Adventmarkt eine total weihnachtliche Stimmung versprüht und mich versetzt es immer in Weihnachtsstimmung (abgesehen davon, dass ich zur Weihnachtszeit eigentlich eh immer in Weihnachtsstimmung bin). Leider komme ich aber nicht immer zu allzu vielen Märkten, dieses Jahr war ich aber dann doch ein wenig unterwegs und möchte euch einen Art Guide geben, wo ich meine Erfahrung von den Adventmärkten berichte. Natürlich gefällt jedem Mensch was anderes besser, und nicht jeder ist so euphorisch über Weihnachten wie ich, aber wenn man am Abend durch beleuchtete Straßen strandelt und überall Maroni und Punschduft in der Luft schwebt, dann ist das einfach Weihnachtsfeeling pur, nicht wahr? Leider sind die meisten Punschstände nur bis zum 24. Dezember offen, ich persönlich würde ja auch noch im Jänner einen besuchen, wenn es schön kalt draußen ist. Aber alles muss mal ein Ende haben. Wenn ihr also an einem der unten genannten Adventmärkte interessiert seid, dann informiert euch davor, bis wann und welche Uhrzeit diese offen sind!

Mödling, Niederösterreich
Ich war dieses Jahr in Mödling punschen. Mödlings Adventmarkt ist sehr klein, es gibt nur wenig Stände und darunter sind eigentlich die Basics wie Punsch und Maroni. Einen Palatschinken Stand gibt es auch, sowie ein Ringelspiel für die Kinder. Die Auswahl an Punsch-Sorten ist dort gigantisch. Rumkugelpunsch, Schokobananenpunsch, Beerenpunsch, Orangenpunsch und und und.. da kann man sich kaum entscheiden! Das finde ich, ist auch das schöne an diesem Adventmarkt, da es wirklich eine große Auswahl gibt. Er ist auch nett geschmückt und auch recht gut besucht, aber nicht zu voll, sodass man sich nicht mehr bewegen kann. Was mir dort fehlt, ist noch dieses gewisse Etwas. Dort habe ich das Gefühl, dass es mit nicht so viel „Liebe“ gemacht wird, und deshalb bekomme ich nicht zu 100% das Weihnachtsfeeling, das ich gerne hätte. Möchte man aber einfach schnell mal auf einen Punsch gehen und mit Freunden in der Weihnachtszeit etwas machen, dann ist das wirklich optimal!

Wien
Ja, wo soll ich anfangen. In Wien gibt es ja unendlich viele kleine Weihnachtsmärkte. Mindestens einmal bin ich fast jedes Jahr auf einem in Wien. Dieses Jahr habe ich einen netten Tagen mit meiner Familie dort verbracht, wir sind von der Oper weg Richtung Rathausplatz gegangen und dort immer und überall auf einen kleinen Markt gestoßen, welche wirklich schön dekoriert waren. Dort gibt es auch verschiedene Stände mit Weihnachtsdekoration oder weihnachtlichen Dingen, die man kaufen und auch verschenken kann. Der Punsch kostet durchschnittlich in Wien 4€, was ich schon teuer finde, vor allem wenn man dann noch Häferleinsatz zahlen muss. Aber naja, Weihnachten ist ja nur einmal im Jahr! Am Ende waren wir dann am Rathausplatz und dieser Adventmarkt ist wirklich sehr schön! Er ist sehr groß und gut angeordnet, sodass man quasi in einem Kreis durchgehen kann. Das einzige, was dort negativ auffällt sind die Menschenmassen, mit denen man aber in Wien rechnen muss. Und es war dann auch nicht so schlimm, dass man sich nicht mehr frei bewegen hätte können. Auch dort gibt es alle möglichen Essenstände, sowie Punsch-Sorten oder Dekorationen. Weihnachtsliebhaber (und Schlemmer) werden dort bestimmt fündig! Also auf alle Fälle empfehlenswert einmal in der Weihnachtszeit am Ring in Wien spazieren zu gehen, weil man überall Weihnachtsmärkte findet.

St. Wolfgang und St. Gilgen, Oberösterreich
Oh, was für ein schönes Feeling dort! Ich muss zugeben, die wissen dort auf alle Fälle wie man weihnachtliche Stimmung verbreitet. Allein die riesige, beleuchtete Kerze am Wolfgangsee draußen schaut super aus! St. Wolfgang ist recht groß, man findet dort auch alle möglichen Standln wie Punsch, Maroni, überbackene Brote oder Dekoration. Was ich dort auch besonders finde, ist, dass man beim ersten Mal Punsch kaufen, das Häferl für 1€ dazu kaufen muss, und dann nur mehr die Auffüllung zahlt. Sprich, man kann sich das Häferl behalten, zahlt das erste mal für einen Punsch 4,50€ und jedes weitere Mal 3,50€, was ich für Punschpreise dort okay finde. Und man zahlt immer denselben Preis, egal bei welchem Stand. St. Wolfgang hat mir sehr gut gefallen, es war so nett in die Stadt eingebunden und total heimelig, richtig nettes Weihnachtsfeeling. St. Gilgen habe ich mittels der Schiffsfähre erreicht, welche auch zum Beispiel nach Strobl fährt. St. Gilgen ist schon etwas kleiner, aber genauso schön hergerichtet wie St. Wolfgang. Dort hat es auch gott sei Dank ein Raclettebrot gegeben, welches ich unbedingt essen wollte! Und was ich auch total super fand, dass es dort unterdachte Sitzmöglichkeiten gab, mit Heizstrahlern, sodass man sich auch mal hinsetzten konnte, was schon praktisch ist, vor allem wenn man den ganzen Tag nur auf den Beinen ist. Auch dort findet man alles, was das Weihnachtsherz begehrt. Ich denke aber, das mir St. Wolfgang ein klein wenig besser gefallen hat. Vielleicht liegt das auch an der allerbesten und allerleckersten Waffel am Stiel, die ich dort gegessen habe. Ich sags euch, die war sooooooo unheimlich fluffig weich und lecker, das kann man sich nicht vorstellen! Also für mich hat sich die Reise ins Salzkammergut auf alle Fälle ausgezahlt, ich bin begeistert und noch mehr in Weihnachtsstimmung denn je! Definitiv sehenswert!

Baden, Niederösterreich
In Baden gibt es ja mehrere Stellen wo man einen Weihnachtsmarkt auffinden kann. Ich war an diesem Abend beim Kurpark, gleich neben dem Casino in Baden und auch in der Fußgängerzone. Ich muss sagen, der Kurpark ist wirklich toll beleuchtet und sehr schön gestaltet. Für diese Verhältnisse gibt es auch sehr viele Stände wo man etwas zu essen, trinken oder Geschenke kaufen kann. Wie der Punsch dort schmeckt kann ich nicht beurteilen, da ich nur etwas gegessen habe. Das allerdings war super lecker! Nennt sich Feuerfleck und ist echt empfehlenswert. Die Preise sind wie bei jedem anderen Adventmarkt eher üppig, aber das ist ja mittlerweile fast überall so. Es war auch nicht allzu viel los, was richtig angenehm war, da man sich in Ruhe unterhalten konnte und sich auch nicht seine Wege durch die Menschenmassen bahnen musste. Auch in die Fußgängerzone sind wir hinunterspaziert. Dort war ich persönlich eher enttäuscht, da es gerade mal ca. 5 Standln gab, somit eher weniger los und auch nicht so die richtige Weihnachtsstimmung in mir aufkam. Allerdings finde ich es trotzdem gut, dass es in Baden mehrere Möglichkeiten gibt punschen zu gehen und man diese auch zu Fuß abgehen kann.

Geht ihr gerne punschen? Wenn ja, wo findet ihr, dass es empfehlenswert ist, einmal hinzuschauen? Lasst es mich wissen!

Noch einen schönen vierten Advent, meine Lieben.. und denkt dran, bald ist Weihnachten!

Eure Betti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*