Die Backstube ist eröffnet: Kekse mit Kokos-Rum-Vanillecreme

Meine Lieben,

Betti’s Backstube hat am Wochenende eröffnet! Tatsächlich habe ich mich gleich über 4 verschiedene Rezepte gestürzt, und nach meinem Plan sollten eigentlich noch 5 weitere Folgen, allerdings war der erste Lauf ziemlich anstrengend, jetzt muss ich mir überlegen, ob ich wirklich noch so viele Kekse machen werde 😉

Ein Rezept möchte ich mit euch teilen, weil ich davon wirklich begeistert bin. Ich bin nicht die größte und beste Bäckerin, die Kekse sind grundsätzlich gut geworden, aber ich habe mir insgesamt einfach mehr davon vorgestellt. Außer dieses Rezept, das hat sogar meine Erwartungen übertroffen – sogar meine Mama meint, die schmecken Bombe, und wenn das meine Mama sagt, dann muss das was heißen!

Ihr braucht allerdings ein wenig mehr Zeit und Geduld dafür.. also los gehts!

Was ihr braucht

(geschätzt werden es ca. 30 Stk mit Fülle)

für die Kekse

190g Butter
20g Kokosfett
165g Staubzucker (ich habe Xylit genommen)
1 Ei
1 TL Vanilleextrakt
475g Dinkelvollkornmehl
eine Prise Salz
2 TL Backpulver

für die Fülle

1 Pkg. Vanillepuddingpulver
1/2L Milch (in meinem Fall Pflanzenmilch) – für den Pudding
125g Butter
150g Staubzucker (ich habe Xylit genommen)
ein Schuss Rum
ca. 80g Kokosflocken
Argatine (eine Packung)

Sonstiges

Zartbitterschokolade für die Glasur

Und so geht’s

Zuerst macht ihr am besten den Keksteig, da dieser mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen sollte.
Dafür müsst ihr die Butter, das Kokosfett mit dem Staubzucker gut cremig rühren. Dann das Ei und das Vanilleextrakt dazugeben.
In einer anderen Schüssel müsst ihr alle trockenen Zutaten vermengen. Dann die trockenen mit den flüssigen Zutaten mischen und nach und nach zu einem Teig kneten. Ich habe dafür die Zutaten zuerst in der Schüssel zusammengeknetet und dann auf eine reine Arbeitsplatte gegeben und weitergeknetet.
Dann den Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank kühlen.

Währenddessen könnt ihr die Creme machen. Dafür den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten. Dann Rum und Kokosflocken unterheben. Den Pudding kalt werden lassen. Dann muss die Butter mit dem Staubzucker cremig gerührt werden und nach und nach muss der mittlerweile kalte Pudding hinzugefügt werden, sodass eine Puddingcreme entsteht.

Ist der Teig lang genug gekühlt worden, so kann man ihn ausrollen und daraus Kekse stechen. Ich habe mich für eine runde und eine Blumenform entschieden. Die Kekse dann bei 200 Grad Ober und Unterhitze ca. 9 Minuten backen. Am besten schaut ihr aber selbst darauf, da jeder Backofen doch ein wenig anders ist. Sobald sie goldbraun sind, könnt ihr sie herausnehmen und abkühlen lassen.

Während die Kekse abkühlen, könnt ihr die Schokolade schmelzen. Dann müsst ihr die Häfte derselben Form in Schokolade tunken, die andere Hälfte wird als Boden aufgehoben.

Die oberen Teile mit der Schokolade abkühlen lassen.

Dann müsst ihr die beiden Kekshälften nur mehr mit der Fülle bestreichen und zusammen“kleben“.

Fertig sind die Kekse!
Ich bewahre sie wegen der Creme im Kühlschrank auf, damit sie länger halten.

Habt ihr schon Kekse gebacken diese Saison? Wenn ja, welche? Was werdet ihr noch backen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*