gesunde Kokos- und Nussbällchen

Wer snackt auch so gerne wie ich? Ich habe Phasen da nasch bzw. snacke ich zwischendurch so gut wie gar nichts, und dann gibt es wieder Zeiten wo ich mich quasi stündlich auf die Suche mache nach einer leckeren, süßen Kleinigkeit.
Da ich nur hin und wieder zu einem richtigen Schokoriegel, Chips oder besonders zu dieser Jahreszeit zu Lebkuchen greife, versuche ich prinzipiell gesund zu naschen. Das kann bei mir oft Obst mit Joghurt, ein Apfel mit Nussmus, ein Stückchen Zartbitterschoko (oh wie ich sie liebe!), Nüsse oder für den größeren Gusta sogar Porridge sein.
Ich habe schon einmal Bliss Balls auf meinem Blog vorgestellt, welche ich nach wie vor super lecker finde und immer mal wieder gerne mache. Diesmal habe ich auch so etwas wie Bliss Balls gemacht. Da ich ein absoluter Kokosfan bin habe ich mich für Kokosbällchen und auch für Nussbällchen entschieden. Zugegeben: die Kokosvariante war 10x besser, allein von der Konsistenz her. Lecker sind natürlich beide Variationen, aber wenn ihr zwischen den beiden hin und her überlegt, dann lege ich euch eher die mit Kokos ans Herz 🙂

Was ich an diesen Süßigkeiten so gut finde: sie sind relativ schnell gemacht, man bekommt eine große Menge heraus und sie schmecken auch in der gesünderen Variante super lecker!

Was ihr braucht:

Für die Kokosvariante:
  • ein Dose Kokosmilch
  • 2EL Kokosöl
  • 200-300g Kokosraspeln
  • 4EL Kokos Mandel Creme (z.B. die von Alnatura)
Für die Nussvariante:
  • 150g Nussmus (in meinem Fall Mandelmus)
  • 200-300g geriebene Haselnüsse
  • nach Belieben Agavendicksaft

(im Nachhinein betrachtet wären 2EL Kokosöl dazugemischt für die Konsistenz wahrscheinlich noch ideal gewesen, da sie ohne nicht wirklich hart geworden sind)

Wie es geht:

Bei beiden Varianten alle flüssigen/cremigen Zutaten zusammenmischen. Dann jeweils soviel Kokos oder geriebene Nüsse hinzufügen, bis es eine gute formbare Masse wird. Daraus kann man dann viele kleine Kugeln machen und diese dann in Kokos oder den geriebenen Nüssen wälzen. Das Ganze sollte man im Kühlschrank lagern.

Fertig sind die Leckereien!

Bei mir hielten sie nicht all zu lange, vor allem wenn man sich immer zwei Stück in die Arbeit mitnimmt gehen sie schnell weg.

Was snackt ihr gerne? Und habt ihr auch schon einmal solche Bällchen ausprobiert? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*