Meine liebsten Podcasts

Nachdem Mittwoch kein Beitrag online kam, geht es heute wieder weiter. Ich habe die letzten Wochen wieder eine Schulung gehabt, weshalb ich leider einfach zu nichts kam. Natürlich da kommt das Wort „Zeitmanagement“ wieder ins Gespräch, aber es war einfach nicht möglich für mich einen Beitrag vorzubereiten bzw. hatte ich auch einfach keine Inspiration.

Heute soll es um meine liebsten Podcasts gehen! Für all diejenigen die nicht wissen was das ist: das ist quasi ein Blogbeitrag, nur dass dieser gesprochen wird und man ihn sich anhören kann – wie ein Hörbuch. Und es geht in einer Folge meist um ein ganz bestimmtes Thema. Ich persönlich bin erst seit Dezember am Podcast hören, habe mich davor überhaupt nicht dafür interessiert bzw. damit beschäftigt. Aber irgendwann habe ich dann einmal die erste Podcast Folge von Madeleine Alizadeh (dariadaria) gehört und seitdem bin ich auf den Geschmack gekommen. Am liebsten höre ich Podcasts während ich in der Badewanne liege, da ich mir so auch wirklich die Zeit nehme aktiv zuzuhören. Hin und wieder höre ich auch vorm Schlafengehen oder während dem Kochen eine Folge, je nachdem wie ich dazukomme. Ich finde Podcasts haben etwas unglaublich beruhigendes auf mich. Ich kann einer angenehmen Stimme lauschen, dabei etwas lernen und mich eben entspannen. Da ich denke, dass euch Podcasts auch interessieren können, liste ich euch nun meine liebsten Podcasts auf. Übrigens höre ich eigentlich nur Podcasts wo es um Themen wie Sport, Persönlichkeitsentwicklung, Bewussteres Leben oder Meditation geht.

A Mindful Mess von Madeleine Alizadeh

Dieser Podcast ist der erste den ich gehört und lieben gelernt habe. Maddie, vom Blog dariadaria, redet darin über alle möglichen, wertvollen und interessanten Themen wie zum Beispiel: Stress, Fairtrade, über Veganismus, Sex und Persönlichkeitsentwicklung. Ich finde ihre Stimme suuuuuper entspannend und könnte ihr wahrscheinlich stundenlang durchgehend zuhören. Sie interviewt auch gerne andere, und manche Folgen sind auch auf englisch.

The Shining Life von Klara Fuchs

Klara Fuchs kenne ich eigentlich auch nur durch ihren gleichnamigen Blog. Sie hat allerdings auch letztes Jahr einen Podcast gestartet, welcher sich um die Themen Motivation, Sport, Bewusstsein und Mentaltraining dreht. Auch sie hat eine sehr angenehme Stimme, einen Dialekt, allerdings finde ich dass sie dadurch richtig authentisch bleibt. In ihren Folgen lernt man immer total viel, was ich echt super finde.

Gratitude Daily von Marilena Berends

Ein weiterer, toller Podcast ist von Marilena Berends. Sie erzählt in ihren Folgen über Yoga, Meditation, Bewussteres Leben und generell über sehr interessante Themen, die auch das alltägliche Leben betreffen. Auch bei ihr lernt man unheimlich viel, man stellt sich viele Fragen und versucht für sich selbst etwas daraus mitzunehmen. Auch ihre Stimme ist unglaublich entspannend und angenehm.

Glücksgezwitscher Podcast von Isabel Duddeck

Auch ihren Podcast höre ich ganz gern. Sie beschäftigt sich auch mit Themen wie Bewussteres Leben, Selbstbewusstsein, Glücklich sein und allgemeinen Themen. Auch ihr höre ich gerne zu, sie hat zwar nicht so eine entspannte Stimme, aber dennoch redet sie über sehr interessante Themen und interviewt auch andere Leute gerne.

Ayu happy? von Larissa Hauser

Ihr Podcast ist ebenfalls einer meiner Favoriten. Sie spricht über die Themen Gesundheit, Glück und persönliche Weiterentwicklung. Sie interviewt gerne andere Leute, man kann durch ihre Aussagen sehr gut nachdenken und einmal sich selbst besser kennenlernen bzw. reflektieren.

Ja, das waren dann so meine Favoriten!
Natürlich stöbere ich auch unheimlich gern in der Podcast App herum und finde hier und da einmal neue Podcasts bzw. einzelne Folgen, die ich gerne mag.

Mich würde irrsinnig interessieren, welche Podcasts ihr gerne hört und wieso? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Welchen YouTubern ich folge

YouTube, jeder kennt es, jeder verwendet es und ich persönlich habe es auch sehr gern. Denn mittels YouTube findet man total schnell alle möglichen Videos, sei es lustig, traurig, fesselnd oder abartig. Als Bloggerin bin ich natürlich in der Bloggerszene unterwegs, was für mich auch bedeutet YouTubern zu folgen, nicht, weil es sich „so gehört“ – nein, sondern weil es mir irrsinnig viel Spaß macht. Zugegeben – bei mir gab es die Vlogger vor den Bloggern. Ich schaue einfach gern neue Videos, um mich inspirieren zu lassen, meine Zeit zu vertreiben, mir Tipps und Tricks zu holen und einfach um up-to-date zu bleiben – wie bei den Bloggerkollegen möchte man halt wissen, was sich bei ihnen so tut und was es in ihrem Leben so Neues gibt.
Auf YouTube gibt es so einige Channels, manche mehr, manche weniger sinnvoll. Ich will nicht behaupten, dass ich nur sinnvolle Videos schaue, immerhin hat es irgendwann auch keinen Lerneffekt mehr sich das 100ste Schminkvideo anzusehen, aber es interessiert mich halt einfach. Genauso wie sich andere liebend gerne Rezeptvideos ansehen (auch hier zähle ich mich dazu) oder Technikfreaks gerne irgendwelche Videos über Hardware und Software ansehen.

Kurz gefasst: So wie es sich mit Essen verhält, kann einem auf YouTube auch nicht alles „schmecken“. Dennoch möchte ich mit euch meine Lieblingsvlogger zeigen, vielleicht findet ihr ja so auch neue Inspiration oder wertvolle Videos, die euch weiterhelfen.

Zoella

Wer kennt sie nicht? Sie ist eine der größten YouTuberinnen da draußen, total bodenständig und einfach ein Sonnenschein. Sie hat schon Bücher, sowie eine Makeup und Lifestyle Produktlinie herausgebracht. Zoe Sugg macht Videos über so gut wie alles. Lifestyle, Mode, Makeup und auch Backvideos. Was ich an ihr so besonders mag ist, dass sie so authentisch wirkt und trotz ihres Ruhms so auf dem Boden geblieben ist.

Annalaurakummer

Sie ist eine der größten österreichischen Youtuberinnen/Bloggerinnen. Sie war auch diejenige, der ich als allererstes gefolgt bin und sie ist eine riesige Motivation und Inspiration für mich (ich mein, schaut euch doch einfach mal ihren Instagram Feed an – Perfektion pur!). Auch sie filmt über viele verschiedene Themen wie Fair Fashion, vergasen Essen, und vor allem ihre wöchentlichen Vlogs sind bekannt für die gute Qualität.

Shani Grimmond

Sie ist Australierin, somit macht sie englische Videos, was mich aber gar nicht stört – im Gegenteil. So kann ich mein Englisch verbessern bzw. es nicht so schnell verlernen ;). Sie ist eine reine Beauty YouTuberin, welche manchmal auch Vlogs hochlädt. Was ich an ihr so besonders mag? Ihre Verrücktheit. Sie ist so ehrlich, authentisch und manchmal eben ein wenig verrückt, was sie aber wieder total sympathisch macht. Auch ihre Schminktipps- und videos sind super – wenn auch für meinen Geschmack immer ein wenig too much.

Kathi2go (Beauty2go)

Kathi ist eine deutsche YouTuberin, die sich auf ihrem Hauptkanal auch hauptsächlich auf Beautybezogene Dinge spezialisiert. Ich persönlich mag aber ihren Vlogkanal viel lieber, da man so einen Einblick in ihr Leben bekommt und man sie einfach viel besser kennenlernt. Sie ist eine sehr sympathische, junge und schminkbegeisterte Frau, die man einfach gern haben muss.

Danielle Mansutti

Auch sie ist Australierin und reine Makeup Bloggerin. Sie überzeugt durch ihre total Ehrlichkeit, das sie Probleme anspricht und versucht ihre Zuschauer immer eines besseren zu belehren. Ihre Schminkvideos sind super, da sie meistens nicht ewig lang sind und sie echt gute Tipps gibt. Sie ist einfach ein herzensguter Mensch (zumindest kommt sie so rüber, kann es ja nicht wirklich beurteilen) und strahlt mit ihrer positiven Stimmung.

So, da ich gefühlten 50 Channels folge, kann ich natürlich nicht alle nennen und erläutern. Vielen folge ich aber nur mehr nach wie vor, schaue aber nicht jedes Video an. Nur wenige gibt es, bei denen ich mir echt jedes Video anschauen möchte, weil ich einfach weiß, dass sie gut sind.

Weitere Kanäle, denen ich folge und die ich gerne ansehe:

  • AnnieJaffrey
  • Kalyn Nicholson
  • Mamiseelen
  • SaskiasBeautyBlog
  • Tanja Cruz
  • SacconeJolys
  • ConsiderCologne
  • Shaaanxo
  • JessBeautician

Schaut also einmal rein, wenn euch etwas so vom Namen her anspricht.

Was für Videos und welchen Kanälen folgt ihr? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Alles Liebe,
Eure Betti

Bezibella feiert Geburtstag!

1 Jahr ist es nun her, dass mein Blog ins Leben gerufen und mit der Internetwelt geteilt wurde.
Ende Dezember 2015 habe ich entschieden einen Blog zu starten, einfach um einen kreativen Ausgleich zu meinem Alltag zu schaffen und weil ich es liebe Fotos zu machen, sowie meine Gedanken und Erlebnisse zu teilen. So habe ich also angefangen Schritt für Schritt meinen Blog zu erstellen, was gar nicht so einfach war, wie es aussieht. Ich habe zwar durch meine Schulausbildung schon Erfahrung mit Webdesign und Photoshop gehabt, aber es ist dann doch etwas ganz Anderes und Neues, wenn man das ganze so richtig real umsetzen muss. Noch dazu gibt es so viele Entscheidungen zu treffen, wie der Name, das Design, Logo, worüber will ich bloggen und und und.. Nach und nach habe ich all diese Fragen beantworten können und viel Zeit und Liebe hineingesteckt, damit der Blog so aussieht, wie ich möchte. Damit habe ich mir auch Zeit gelassen et voila am 26. März 2016 ging er dann online.


Anfangs war ich skeptisch was Andere darüber denken werden, aber schnell bekam ich nur positives Feedback und ich freute mich irrsinnig darüber. Auch heute noch höre ich es total gerne, wenn jemand sagt „He, ich lese deinen Blog“. Ich bin sehr stolz auf meinen Blog und das sage ich nicht um eingebildet zu klingen, weil das bin ich sicherlich nicht, aber mein Blog ist auch Arbeit und ich habe ihn aufgebaut und bin wirklich glücklich damit. Ich habe tolle Leser und tolle Menschen die hinter mir stehen und mich sehr unterstützen mit meinem Blog. Denn in dem ersten Jahr des Bloggens habe ich auch gemerkt, dass es nicht so einfach ist, immer Ideen für neuen Content zu haben. Außerdem ist es nicht immer einfach einen Vollzeitjob mit dem Bloggen zu vereinbaren, denn ein Blogbeitrag dauert oft Stunden bis er fertig ist. Auch in Sachen Fotos machen habe ich einiges gelernt, möchte aber noch Weiteres dazulernen, da ich nicht immer mit meinen Bildern 100% zufrieden bin. Sei es zu Lernen, bessere Fotos zu schiessen, seinen Instagram Feed zu perfektionieren (was mir immer noch nicht gelungen ist) und und und.. es gibt sehr viele Dinge an denen ich noch arbeiten und etwas dazu lernen möchte, aber das dauert alles seine Zeit. Immerhin gibt es ja auch noch das reale Leben mit dem ich mich auseinandersetzen möchte und muss. Aber alles in allem bin ich sehr glücklich über diesen Schritt, den ich vor einem Jahr gewagt habe. Wie sagt man immer so schön? „Man bereut nur das, was man nicht getan hat.“ Und so geht es mir auch mit bezibella.
Ich mache das als Hobby, mir gefällt es nach wie vor und ich möchte auch noch weiterkommen damit. Damit meine ich, dass ich den Blog weiterentwickeln möchte, somit mehr Leser mit meinen Tipps, Gedanken und Fotos erreiche und generell einfach diese 100% Zufriedenheit für mich schaffe (wobei, gibts das überhaupt?).


Was ich verändern möchte? Wie schon erwähnt, möchte ich an meinen Bildern sowie meinem Instagramfeed arbeiten, habe aber auch schon paar Überlegungen was meinen Blog selbst betrifft angestellt. Mal schauen, was die Zeit bringt und sich so tut, ich jedenfalls mache mir damit jetzt keinen Riesen-Stress.
Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle nochmal bei all meinen tollen, lieben, freundlichen und unterstützenden Lesern, die mich mit jedem Kommentar zum Strahlen bringen und mich motivieren und auch inspirieren für neue Beiträge!

So, und nun eine Frage an euch: Was wünscht ihr euch von meinem Blog? Soll ich etwas verändern, worüber soll ich weiterhin schreiben? Lasst es mich in den Kommentaren wissen, damit würdet ihr mir eine Freude machen!

Und jetzt auf in ein spannendes, neues 2. Bloggerjahr – ich freu mich drauf!

Alles Liebe,
Eure Betti