Vitaminmangel im Herbst: Worauf man achten sollte!

Gerade jetzt wo der Herbst kommt, man vielleicht seltener draussen ist, weniger Sonnenstrahlen abbekommt und irgendwie generell in so eine Herbstmüdigkeit verfällt, muss man aufpassen, das man seinem Körper nach wie vor genug Vitamine zuführt. Vor allem jetzt, wo die Grippe- bzw. Erkältungswelle kein Ende nimmt, muss man schauen, dass man sein Immunsystem ausreichend stärkt.
Vorweg: ich bin kein Arzt oder Mediziner, mein Wissen basiert lediglich auf eigener Recherche, Wissen und Erfahrung. 
Unten im Beitrag verlinke ich euch auch eine Webseite, auf der ganz genau aufgelistet ist, wieviel mg man zu sich nehmen sollte, und welche Lebensmittel wieviel Vitamin enthalten.

Vitamin D

Gerade wenn die Sonne weg ist, produziert der Körper viel weniger Vitamin D, welches er normalerweise durch die Sonne bekommt bzw. mittels der Sonne selbst herstellen kann. Vitamin D ist besonders wichtig, weil es unseren Kalziumstoffwechsel beeinflusst. Außerdem hilft Vitamin D zur Bekämpfung bzw. Vorbeugung von Krebs.

Symptome

Häufiges krank sein, allgemeine Müdigkeit, Rücken- oder Knochenschmerzen und vor allem: schlechte Stimmung!

Was kann man dagegen tun?

Nun, vor allem im Sommer kann man schauen, dass man seine Vitamin D Speicher voll auffüllt, indem man einfach oft hinaus geht und sich in die Sonne legt. Für alle, die die Sonne lieber meiden möchten, können Vitamin D auch mittels Nahrung zu sich nehmen. Besonders viel Vitamin D ist z.B. in Lachs oder Hering. Auch findet man Vitamin D in Fleisch, Avocados oder Pilzen. Jedoch ist es so, dass oft die Nahrung nicht genug Vitamin D enthält und liefert. Wer also meint, an einem Vitamin D Mangel zu leiden und mittels Ernährungsumstellung keine Erfolge erzielt, sollte sich dennoch einmal beim Arzt blicken lassen.

Vitamin C

Vitamin C ist ein Allroundgenie. Es hilft uns bei der Abwehr von Bakterien, schützt unsere Gefäße, kräftigt unser Bindegewebe und entgiftet unseren Körper. Außerdem steigert es unsere Konzentration, regt die Fettverbrennung an und ermöglicht auch die Ausschüttung wichtiger Hormone wie z.B. die Schilddrüsenhormone.

Symptome

Zahnfleischblutungen, trockene schuppige Haut, Schwäche und Müdigkeit sowie erhöhte Infektionsanfälligkeit.

Was kann man dagegen tun?

Vitamin C kann man gott sei Dank gut über seine Nahrung aufnehmen, da unser Körper Vitamin C nicht selbst herstellen kann. Lebensmittel, in denen viel Vitamin C enthalten ist, sind: Himbeeren, Honigmelone, Spinat, Paprika, Acerola- und Gojibeeren, Hagebutten, schwarze Johannisbeeren, Zitronen, Grapefruit, Petersilie, Kohl (Grünkohl, Blumenkohl, Rotkohl), Brokkoli, Sauerkraut, Bohnen und Kartoffeln.

Vitamin A

Dieses Vitamin wird benötigt, um unterschiedlichste Prozesse in unserem Körper aufrecht zu erhalten. Wichtig ist es vor allem für unseren Sehvorgang aber auch für den Aufbau unserer Haut. Außerdem ist es vor allem für Kinder wichtig, da Vitamin A für den Aufbau der Knochen wichtig ist.

Symptome

Leidet man an einem Vitamin A Mangel, so hat man trockene Nägel, Haut und Haare, verringerte Sehschärfe sowie eine erhöhte Infektanfälligkeit.

Was kann man dagegen tun?

Wenn man an Vitamin A Mangel leidet, so kann man auch diesen mittels spezifischer Ernährung ausgleichen. So befindet sich zum Beispiel in Milch, Eigelb, Fisch aber auch in Thunfisch, Spinat, Karotten oder Grünkohl Vitamin A.

Hier die Webseite, die noch einmal alle Lebensmittel genau auflistet!

Wie schaut es bei euch so aus? Hattet ihr schon einmal einen Vitaminmangel? Und was macht ihr, um dem vorzubeugen?

PS: ein Dankeschön an Alex, der mich auf die Idee gebracht hat diesen Beitrag zu schreiben 🙂

Meine Lieblingslippenstifte im Herbst 2017

(Werbung weil Markennennung – Produkte wurden aber selbst erworben)

Als absoluter Lippenstiftfan gehört es für mich natürlich dazu, dass ich im Herbst auch meine Lippenstifte daran anpasse. Natürlich trage ich grundsätzlich nach wie vor jede Farbe, die ich will, allerdings finde ich, dass bestimmte Farben gerade im Herbst super passen!

Da ich generell bei Lippenstiftfarben sehr viel ausprobiere und nicht nur z.B. rosafarbene Lippenstifte besitze, habe ich auch ein breites Spektrum an Farben zuhause.
Am liebsten trage ich im Herbst dunkle Töne, wie ein dunkles Rot, Lila oder aber auch gerne eher Nude-Töne die einen Graustich haben.

MAC Whirl

Abgesehen davon, dass die MAC Lippenstifte zu meinen generellen Lieblingen gehören, finde ich diese Farbe wirklich besonders schön. Hier handelt es sich um einen Nude-Braun Ton, der aber einen stärkeren grauen Unterton hat. Schwierig zu beschreiben, am besten man probiert ihn einmal selbst aus, aber ich finde die Farbe richtig schön!

Essence 05 Cool Nude

Wie der Name schon verrät ist es ein kühler Nude-Ton. Ich würde ihn als graustichigen Rosaton bezeichnen. Es ist eher ein cremiger Lippenstift, lässt sich gut auftragen aber hält leider nicht ganz so lange.

 

Kat von D Lolita 2 und Bow n Arrow

Beide Lippenstifte habe ich mir letztes Jahr in London gekauft, da die Kat von D Liquid Lipsticks ja so gut sein sollen. Und das sind sie auch. Sie trocknen unglaublich schnell und matt an und halten wirklich lange. Dabei finde ich besonders die Farben Lolita 2 und Bow n Arrow toll. Lolita 2 ist eine schöne Mischung aus rostigem Rot/Lachs und Rosa. Bow n Arrow ist ein tolles aschiges Grau- Braun. Also perfekt für herbstliche Lippen!

Kiko Matter Lippenstift in Farbe Nr. 914

Toller matter Lippenstift in einer wunderschönen dunkellila Farbe! Hält bombe und hat eine super Farbabgabe. Mehr muss ich wohl nicht dazu sagen, oder?

NYX Soft Matte Lipcreme in Copenhagen

Diesen Lippenstift habe ich schon öfter in dem ein oder anderen Beitrag erwähnt.
Ich liebe die Soft Matte Lipcremes von NYX und diese Farbe ist einfach der Herbst pur. Ein richtig dunkler Lila-Rot-Ton. Der Auftrag ist etwas schwierig weil die Farbe nicht ganz gleichmäßig deckt, aber mit etwas Übung schafft man das auch. Er hält vor allem sehr lange auf den Lippen!

 

Welche Lippenstifte tragt ihr gerne im Herbst? Habt ihr auch bestimmte Farben, die ihr in dieser Jahreszeit lieber trägt als sonst? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Ab in die Natur: Theresienwarte und Weinberge

Letzten Samstag war wieder einmal ein wunderbares Herbstwetter. Es war nicht zu kalt, die Sonne schien und man konnte draußen etwas unternehmen, ohne zu schwitzen oder zu erfrieren!
Perfekt also für einen Ausflug ins Grüne.
Da ich dieses Wetter unbedingt auskosten wollte, wer weiß der Regen ist schneller da als gedacht, habe ich mir gedacht eine Wandertour wäre doch ideal. So bin ich sportlich und sehe etwas von der Umgebung und Natur zugleich.
Also packte ich mich zusammen, Rucksack mit Trinken und paar Snacks sowie einer zusätzlichen Weste und machte mich auf den Weg!

Wo ist es hingegangen?

Ich bin in Baden beim Kurpark gestartet und habe mich Richtung Weinberge/Theresienwarte gemacht. Die Theresienwarte ist vom Kurpark ca. 30 Minuten entfernt, also echt nicht weit und total sehenswert. Man muss zwar ein Stückchen „bergauf“ gehen, aber der Ausblick lohnt sich.
Ich war noch nie dort und oben angekommen hatte ich eine wunderbare Sicht auf den Bezirk Mödling sowie Baden. Ich war so hoch oben, dieser Ausblick und das Gefühl der Unendlichkeit – herrlich! Noch nie habe ich meine Umgebung so gesehen – es sah alles so grün und ländlich aus, obwohl es sich in den Städten/Dörfern selbst gar nicht so anfühlt.


Von der Theresienwarte aus ging es dann auf zum Wasserleitungsweg in die Weinberge. Die Weinberge sind wirklich toll um einfach spazieren, laufen oder wandern zu gehen. Man kann gleich den Anninger hinaufgehen und so eine etwas längere und anstrengendere Wanderroute machen, oder eben den Wasserleitungsweg gehen, der eigentlich nur gerade ist, also nicht übertrieben anstrengend. Allerdings waren es dann doch insgesamt um die 10km die ich gegangen bin, und das geht dann doch in die Beine, auch wenn ich sportlich recht gut unterwegs bin.
Von den Weinbergen aus hat man ebenfalls einen wunderbaren Blick nach unten, auf die einzelnen Dörfer. In Pfaffstätten hab ich mich dann an einem Weinstand kurz ausgerastet und mir einen Sturm gegönnt. Ehrlich, ich habe schon ewig keinen Sturm mehr getrunken und total vergessen wie lecker dieser schmeckt! Müsst ihr auch unbedingt trinken, gerade jetzt in der Weinsaison.
Danach ging es dann weiter Richtung Gumpoldskirchen, wo ich mich zur Mittagszeit dann in einen Heurigen setzte und mit einem superleckeren Kürbisgulasch stärkte. Nach ca. 2h Marsch war ich dann doch schon sehr müde und hungrig. Ich finde es immer wieder faszinierend wie der Körper auf die unterschiedlichsten Aktivitäten reagiert. Immerhin gehe ich regelmässig laufen, beanspruche meine Beine und Füße somit regelmäßig, aber trotzdem ist das normale Gehen bzw. Wandern dann doch wieder was ganz anderes.
Zuhause angekommen war ich tatsächlich sehr erschöpft aber richtig froh und glücklich das gemacht zu haben. So habe ich den Tag und das Wetter sinnvoll genutzt, etwas für mich und meinen Körper und meine Seele getan und habe mich letztendlich danach wirklich gut gefühlt.

Vor allem hat mir dieser Ausflug gezeigt, dass die schönen Dinge nicht immer weit weg sein müssen. Man muss nur einmal ein paar Schritte weiter gehen und schon hat man eine tolle Aussicht.
Wer also von der Umgebung Baden & Mödling kommt, sollte diese Runde unbedingt einmal ausprobieren – man muss nicht weite Wege auf sich nehmen um hinzugelangen und die Strecke ist echt angenehm, gerade wenn man diese Art der Anstrengung nicht so gewohnt ist.

Und gerade bei so einer ausgiebigen Wanderrunde kann man sich danach ein leckeres Essen und einen Nachmittagsschlaf gönnen 🙂

Wo geht ihr gerne in die Natur raus um euch ein etwas von der Umgebung anzusehen und euch gleichzeitig sportlich zu betätigen? Seid ihr schon einmal diese Runde oder eine Ähnliche gegangen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

herbstliches Rezept: gefüllter Kürbis

Hmmm.. es herbstelt!

Ich liebe den Herbst und seine bunten Farben und natürlich auch das leckere saisonale Obst und Gemüse!
Und da gehört für mich dazu, dass Kürbisgerichte gekocht und gegessen werden – einfach weil ich Kürbis absolut liebe!

Da ich letztens noch einen kleinen Hokkaido Kürbis herumliegen hatte und von einer Kollegin ein super leckeres Rezept erklärt bekommen habe, dachte ich mir, dass muss ich ausprobieren bzw. meine eigene Version daraus machen.
Wer also Kürbis und Käse liebt, der ist hier genau richtig!

Was ihr braucht:

  • kleinen Kürbis (Hokkaido oder Ähnichen, dessen Schale essbar ist und weich wird)
  • Käse (in meinem Fall Mozzarella und ein wenig Pizzakäse – gut und aus Konsistenzgründen ist sicher auch Gorgonzola besser)
  • Gemüse wie Zucchini, Paprika und Tomaten
  • Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zwiebel
  • wer möchte kann auch noch Speck oder Schinken hineingeben

Wie es geht:

Zuerst muss man den Kopf vom Kürbis abschneiden und diesen aushöhlen, sprich die Kerne entfernen. Danach gibt man diesen für ca. 30 Minuten bei 180 Grad Umluft in den Backofen.
Währenddessen kann man das Gemüse klein würfeln, sowie den Mozzarella oder anderen Käse ebenfalls klein schneiden. Dann muss man den Kürbis aus dem Backrohr holen und das Gemüse-Käse Gemisch in den Kürbis hineingeben – davor gut würzen nicht vergessen!
Das Ganze kommt ebenfalls wieder für ca. 10-15 Minuten in den Backofen, bis eben alles gut durch und geschmolzen ist.

Danach kann man das Ganze einfach mit dem Löffel herauslöffeln, da der Kürbis mittlerweile auch butterweich ist, kann man diesen auch total einfach von der Schale lösen und mitessen.
Wer möchte kann auch noch ein Stück Brot dazu essen.
Da ich statt Gorgonzola Mozzarella genommen habe, ist dieser nicht ganz so einfach zum Löffeln gegangen, da mit dem Erkalten auch der Käse nicht mehr ganz so flüssig bleibt. Allerdings war es geschmacklich trotzdem sehr lecker!

Bestimmt nicht das gesündeste Rezept auf meinem Blog, aber total einfach, schnell, saisonal und vor allem LECKER!

Probiert es doch auch einmal aus und lasst es mich wissen, wie es euch gelungen ist und geschmeckt hat! Würde mich über eure Kommentare total freuen!

Hallo Herbst: Süße Snacks

Weil ich einfach nicht genug bekommen kann vom Herbst, dachte ich mir, ich mache zusätzlich zu den warmen Herbst-Drinks, wozu ich bereits einen Blogpost geschrieben habe, auch einen Post mit leckeren, herbstlich angehauchten süßen Snacks. Denn wer nascht nicht gerne, vor allem weil das alles Rezepte sind, die echt einfach zu machen sind. Für mich zählen vor allem Kürbis, Zimt, Nüsse und Äpfel zu den Lebensmitteln, die mich total in Herbststimmung versetzen. Deshalb sind diese drei Rezepte auch mit diesen Zutaten gemacht. Also viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken.

img_1205

  • Kürbis-Apfeltaschen mit einem Hauch von Zimt

Dazu braucht ihr:

Apfelscheiben (Apfel eurer Wahl)
Blätterteig
Kürbispüree
Zimt
geriebene Nüsse (bei mir waren es Mandeln)
ein Ei

img_1160

Ihr müsst dafür kleine Rechtecke aus dem Blätterteig schneiden und diese dann mit dem Kürbismuß ganz wenig bestreichen. Darauf kommen dann die Nüsse, sowie ein paar Apfelscheiben und Zimt. Dann kann man den Blätterteig zu kleinen Taschen zusammenfalten und mit Ei bestreichen, damit der Teig schön goldbraun wird. Diese Taschen gibt man dann bei 180 Grad für ca. 20 Minuten in den Backofen. Soso lecker!

img_1166

img_1168

img_1197

img_1200

img_1202

  • Apfel-Zimt-Chips

Vorweg: Dafür braucht man Geduld und Zeit, und da ich ein eher ungeduldiger Mensch bin könnt ihr auch selbst sehen was passiert ist. Ich habe in den letzten 5 Minuten des Backens den Ofen höher gedreht, damit es einfach schneller geht – tja und leider sind mir dann die Chips ziemlich dunkel geworden. Ich finde, sie haben trotzdem halbwegs geschmeckt, aber ich denke, wenn man nicht so ungeduldig ist wie ich, dann hätten sie 1. besser ausgesehen und 2. besser geschmeckt. Aber da ich diese Chips selbst zum ersten Mal probiert habe, wusste ich noch nicht so ganz genau wie lange sie im Backofen bleiben müssen. Ich möchte euch trotzdem das Rezept vorstellen, immerhin könnt ihr somit auch aus meinem Fehler lernen.

Dazu braucht ihr:
ganz dünne Apfelscheiben
Zimt

img_1157

Man muss die Apfelscheiben mit Zimt einreiben und diese dann in einen 70 Grad heißen Ofen geben und ca. 2 1/2 Stunden mit Umluft backen und knusprig werden lassen. Am besten soll es funktionieren, wenn man den Ofen nicht ganz zumacht, sondern einen Spalt offen lässt, damit die Feuchtigkeit entziehen kann. Tja, hätte ich mich bloß an diese Regel gehalten, den Ofen ja nicht höher zu drehen, dann wären meine Apfel Chips auch bestimmt etwas geworden!

img_1183

img_1186

img_1203

  • Zimt-Zucker-Lollies

Dazu braucht ihr:
Blätterteig
Ei
Vanillezucker
Zimt

img_1163
Dieses Rezept ist super einfach. Ihr müsst nur Vanillezucker auf den gesamten Blätterteig verteilen, sodass er wirklich überall gut bedeckt ist. Danach verteilt ihr Zimt auf den gesamten Teig. Danach müsst ihr den Blätterteig einrollen und 1-2cm dicke Scheiben herunterschneiden. Diese Scheiben muss man dann mit Ei bestreichen, worauf man dann braunen Zucker streuen kann, damit das Ganze lecker karamellisiert. Zum Schluss muss man noch einen Holzspieß in die Scheiben stecken, und schon hat man einen Lolly! Die Lollys brauchen auch ca. 20 Minuten bei 180 Grad Umluft.

img_1170

img_1171

img_1173

img_1176

img_1179

img_1182

img_1193

img_1196

Und, habt ihr auch schon so ähnliche Rezepte ausprobiert bzw. was sind eure süßen Snacks für den Herbst? Lasst es mich wissen in den Kommentaren!

Meine Herbstfavoriten

Ja, ich liebe den Herbst, mittlerweile kaum übersehbar. Und natürlich gehören zum Herbst auch so einige Dinge, die den Herbst erst so wirklich zum Herbst machen. Zumindest bei mir ist das so. Vor allem wenn man eine Jahreszeit so gerne hat, dann versucht man das Beste daraus zu machen und die Jahreszeit so gut wie möglich auszukosten, damit man auch so lange wie möglich davon etwas hat.
Bei mir sind das verschiedenste Dinge, die im Herbst dazu gehören. Ich stelle euch meine Favoriten bzw. Must-haves für diesen Herbst vor. Vielleicht könnt ihr euch damit ja auch identifizieren oder vielleicht bringe ich euch auch so nur auf ein paar Ideen, wie ihr euch selbst den Herbst etwas gemütlicher gestalten könnt. Auch ich mag es nicht immer, dass es nur regnet und total windig ist, oder wenn mir durchgehend nur kalt ist. Dennoch versuche ich, das Schöne von dieser Jahreszeit zu sehen, nämlich die bunten Blätter, die frische Luft, dieses „heimelige, gemütliche“ Gefühl, Kerzenschein, all die guten Düfte – sei es Tannenbaum, Regenduft oder der Duft eines leckeren, frischen Apfelkuchens, so etwas ist doch alles irgendwie schön und sollte man genießen, nicht wahr? Also los gehts, bevor ich hier noch weiter schwärme!

img_1217

Duftkerzen

Zurzeit liebe ich die Duftkerze von Nanu-Nana, welche richtig lecker nach Vanille riecht. Allerdings nicht so ein strenges, unnatürliches Vanille, sondern einfach wirklich richtig gut und zart. Ich mag besonders gern, dass sie so schlicht aussieht. Außerdem liebe ich meine Kerze von Yankee Candles in der Duftrichtung Madagaskian Orchid, welche zwar nicht so herbstlich riecht, aber trotzdem total gemütlich auf mich wirkt. Vielleicht schaue ich das nächste Mal, welche leckeren, herbstlichen Duftrichtungen es von Yankee Candles gibt, denn diese Kerzen sind wirklich toll!

img_1208

Kuschelige Westen

Ich besitze sehr viele Westen, aber zwei davon sind besonders herbstlich und kuschelig. Genau richtig, um sich darin einzuwickeln wenn es einmal kälter ist. Vor allem liebe ich das Material, weil die Westen einen sehr weichen Stoff haben.

Dunkle Lippen

Ich liebe dunkle geschminkte Lippen, vor allem aber im Herbst! Damit kann man ein ganzes Makeup bzw. einen kompletten Look aufpeppen bzw. verändern. Wie mein Makeup im Herbst generell so aussieht könnt ihr hier nachlesen. Dazu habe ich bereits einen Blogpost geschrieben. Am liebsten verwende ich von Kiko den Lippenstift in der Farbe 914 ,welcher ein mattes Finish hat, was ich persönlich sehr mag. Außerdem trage ich gerne die NYX Soft Matte Lipcreme in der Farbe Copenhagen- ein richtiger Hingucker!

img_1210

Tees

Ich liebe liebe liebe Tees! Ich könnte darin quasi baden. Müsste ich mich zwischen Kaffee oder Tee entscheiden, würde meine Entscheidung immer auf Tee fallen. Und gerade im Herbst gibt es so leckere Geschmacksrichtungen an Tees. Meine liebsten sind da Omas Früchtegeheimnis von Teekanne und Winterzauber von Teekanne. Ganz neu entdeckt habe ich Türkischer Apfel von der Spar-Eigenmarke, welchen ich auch richtig lecker finde. Wenn ihr leckere Tee-Tipps habt, sagt mir gerne bescheid, ich bin da offen für alles!

img_1211

Süßes

Ja, ich gebs zu, ich gehöre zu den Menschen die schon im Oktober Lebkuchen essen. Einfach weil ich ihn liebe und weil man meistens zu Weihnachten dann nur Kekse isst, und man gar keinen Platz und Gusta auf Lebkuchen übrig hat! Aber nicht nur Lebkuchen esse ich zurzeit gerne, auch alles Mögliche mit Spekulatius. Erst letztens hatte ich vom DM Spekulatius-Mandel Knusper in Schokolade zuhause, welche so lecker waren! Die muss ich mir definitiv wieder kaufen.

img_1212

Kuschelsocken

Wenn es draußen kalt wird und gleichzeitig auch die Füße anfangen zu frieren, trage ich Zuhause liebend gerne Kuschelsocken, da sie total gut wärmen und sich so flauschig anfühlen.

img_1215

Parfüms

Mit dem Herbst kommen auch oft wieder die schwereren Parfüms zum Vorschein. Ich persönlich trage das ganze Jahr über auch dasselbe Parfüm, wenn es mir gefällt. Ich unterscheide da nicht so zwischen Sommer und Winter. Aber seit kurzem habe ich ein ganze neues Parfüm, welches ich davor noch nie hatte und ich finde es einfach bezaubernd. Es ist das „The scent“ Parfüm von Hugo Boss. Ich kann Dufte echt nicht beschreiben, aber es ist süßlich, nicht allzu schwer und trotzdem nicht so herb. Ein weiteres Parfüm, welches ich unendlich gern habe, ist das Parfüm „Illicit“ von Jimmy Choo. Es riecht einfach so gut! Am besten ihr probiert sie selber einmal aus, wenn ihr in einer Parfümerie seid.

img_1214

Harry Potter

Ja, das gehört einfach dazu. Es gibt nichts besseres, als das Fenster zu kippen, die frische Luft einzuatmen, Kerzen anzuzünden, einen leckeren Tee zu trinken, während man seinen kuscheligen Pyjama und seine Kuschelsocken anhat und dabei Harry Potter schaut! Harry Potter stimmt mich einfach immer auf den Herbst/Winter ein. Also ein absoluter Herbstfavorit!

Was sind eure Herbstfavoriten? Was gehört bei euch unbedingt zu dieser Jahreszeit dazu?

Hallo Herbst: leckere, warme Drinks

Der Herbst ist da und ich bin mehr als schon herbstlich eingestimmt!
Passend zum Herbst und seinen tollen Farben und Leckereien, die er uns so schenkt, gibt es von mir heute drei leckere, herbstlich angehauchte Drinks! Für alle, die ihren normalen Kakao oder Kaffee einfach ein wenig aufpeppen wollen, sind die folgenden Rezepte bestimmt die Richtigen! Viel Spaß beim Nachmachen und schreibt mir, was ihr gerne im Herbst trinkt.

img_1153

  • Pumpkin Spiced Latte @home

Dieses Getränk ist durch Starbucks sehr bekannt, ich dachte mir, ich probiere das Ganze einmal selbst aus.

Dazu braucht ihr:
Kaffee (euren Lieblingskaffe)
Milch (in meinem Fall Mandelmilch)
Kürbispüree
Lebkuchengewürz
Zimt
nach Bedarf etwas Zucker oder Honig

img_1133

Im Prinzip muss man einfach Kaffee kochen und diesen dann mit 2 TL Kürbispüree sowie den Gewürzen mischen. Je nachdem, wie intensiv man den Drink möchte, kann man dann Kürbis oder Gewürz dazu tun. Ich habe das Ganze dann mit Kokosmilch-Schaum und Zimt verziert. Da ich persönlich Schlagobers gar nicht mag, dachte ich mir, ich nehme ein wenig Kokosmilch und schlage diese mit ein wenig Sahnesteif auf. Daraus wurde dann eine Art Schlagobers, welches super lecker schmeckt und noch dazu gesünder als das normale ist!

img_1138

img_1149

  • Cinnamon spiced hot chocolate

Mein Favorit von den dreien. Obwohl ich nur selten heisse Schokolade trinke, ist diese wirklich super lecker und auch super schnell zu machen! Außerdem stimmt sie einen so richtig auf die kalte Jahreszeit ein.

Dazu braucht ihr:
Kakao
Milch (in meinem Fall wieder Mandelmilch)
Zimt
und evtl Lebkuchengewürz

img_1136

Auch hier muss man einfach alle Zutaten je nach Belieben zusammenmischen. Ich habe den Kakao auch mit einem Kokosmilch-Schaum verziert. Am besten schmeckt das Getränk, wenn es noch so richtig schön warm ist.

img_1140

img_1148

  • Caramalized Applecider

Super lecker, und vor allem etwas ganz anderes und auch für all diejenigen, die etwas Fruchtiges trinken möchten bzw. etwas ohne Milch.

Dazu braucht ihr:
naturtrüben Apfelsaft
braunen Zucker
Zimt

img_1141

Hierfür müsst ihr den braunen Zucker karamellisieren. Dazu einen Topf leicht erhitzen und ca eine halbe Tasse Zucker hinzufügen. Dabei ist es wichtig, den Topf nicht allzu großer Hitze auszusetzen, da sonst der Zucker sofort anbrennt. Sobald der Zucker ein wenig geschmolzen ist, könnt ihr ihn mit Wasser aufgießen, sodass sich eine Art Karamell-Wasser bildet. Dazu könnt ihr dann ein Glas Apfelsaft gießen und das Ganze erhitzen. Mit ein wenig Zimt gewürzt, kann man das ganze dann warm oder kalt genießen! Ein wirklich leckerer, fruchtig-herbstlicher Drink!

img_1143

img_1145

Lasst es euch schmecken!

 

Herbststimmung: Makeup

So langsam aber sicher kommt der Herbst und winkt uns mit all seinen Schönheiten ein fröhliches Hallo zu. Ich persönlich liebe ja den Herbst. All die bunten Blätter, diese frische Luft, die tollen Spaziergänge während sich die Sonne ein letztes Mal durch die Nebelfronten kämpft und und und.. Natürlich kommt dazu, dass alles irgendwie kuscheliger wird, zumindest habe ich das Gefühl. Das Outfit wird kuscheliger, das Bettzeug wird weicher, die ganze Stimmung ist einfach typisch herbstlich. Aber genug geschwärmt. Natürlich bin ich auch ein totaler Sommermensch, ich mag die Sonne, vor allem in Kombination mit Strand und Meer und Urlaub, dennoch gibt es für mich nichts schöneres als zu wissen, dass jetzt der Herbst kommt. Endlich kann man wieder seine Stiefeletten anziehen, seine Schals und Jacken auspacken und passend dazu auch sein Makeup ein wenig anpassen. Darum soll es heute auch gehen. Ich zeige euch die Produkte, die ich gerne im Herbst verwende, bzw. wie ich mich gerne herbstlich schminke. Natürlich mache ich das nicht jeden Tag, ein wenig Abwechslung muss auch sein, aber ein paar Dinge gehören für mich zu einem herbstlichen Makeup einfach dazu.

Teint

Sobald es bisschen kälter draußen wird, habe ich auch immer gleich mehr Lust Foundation zu tragen. Im Sommer ist es manchmal einfach viel zu heiß dafür und man hat nur das Gefühl alles läuft davon. Im Herbst/Winter jedoch trage ich Foundation ohne Probleme. Da ich generell ein eher hellerer Hauttyp bin, verwende ich in dieser Jahreszeit gern meine Studio Sculpt Foundation von MAC. Sie ist eher deckend, dennoch ein wenig dewy und passt perfekt zu meiner Hautfarbe.

img_1062
Concealer verwende ich eigentlich keinen bestimmten, da mir da alle immer gut gefallen. Zu meinen Lieblingen zählen der Fit me Concealer von Maybelline und der Liquid Camouflage Concealer von Catrice. Als Puder verwende ich gerne das Fit me Puder von Maybelline oder das Studio Fix Puder von MAC.
Was ich im Herbst besonders mag, ist das Konturieren. Gerade in dieser Jahreszeit kann man seinen Wangenknochen noch einmal einen richtig starken Ausdruck verleihen, indem man sie gut betont. Hier verwende ich gerne die Palette von NYX. Worauf ich weniger wert lege im Herbst ist das bronzen. Ich finde, das gehört dazu, dass man auch in der kälteren Jahreszeit blasser aussieht. Jedoch darf ein tolles beeriges oder dünkleres Rouge nicht fehlen! Auf was ich auch nicht verzichten kann ist Highlighter. Mein absoluter Favorit zurzeit ist der Pure Nude Highlighter von Essence – er ist einfach so toll schimmrig, aber dennoch nicht zu viel!

img_1064

Augen

Bei den Augen kann man sich natürlich austoben. Hier kommt der Lidstrich wieder zurück, sowie die gold-braunen Smokey eyes bzw. ein Augenmake-up in dunklen Lilatönen. Da variiere ich sehr gerne, je nach Anlass und Tagesverfassung. Als Eyeliner verwende ich gerne den Eyeliner Pen von Catrice und als Lidschattenpalette finde ich die Cocoa Blend Palette von Zoeva sehr passend, da sie tolle Herbstfarben enthält. Mascara verwende ich am liebsten ein Wasserfeste, da sie den Schwung in den Wimpern besser hält. Gerne verwende ich die Glam and Doll Mascara von Catrice aber auch die They’re Real Mascara von Benefit, wobei ich nicht weiß ob die wasserfest ist.

img_1066

Augenbrauen

Go Girl! Augenbrauen sind einfach immer das A und O, egal ob Sommer oder Winter. Deshalb werde ich hier nicht viel verändern, sonder weiterhin mein geliebtes Eyebrow Stylist Set Puder von Essence verwenden, was wirklich toll ist.

img_1070

Lippen

Meine Lieblingskategorie! Ich liebe Lippenstifte. Für mich kommen im Herbst vor allem die Beerentöne wieder in Frage. Ganz besonders mag ich so ganz dunkle Lippen, und vor allem matt! Dafür verwende ich besonders gern die NYX Matte Lipcreme in der Farbe Copenhagen – einfach ein Traum! Als Alternative kann man auch dunklere Brauntöne verwenden wie z.B. Taupe oder Whirl von MAC.

img_1073

So, und das wärs dann auch mit meinem Herbst Makeup. Was tragt ihr gerne im Herbst/Winter für ein Makeup? Habt ihr andere Favoriten? Bin gespannt auf eure Kommentare!