Hotel Review Lignano: Hotel Al Cigno

Mein letzter Beitrag zu Lignano! Da es ja unzählige Hotels in Lignano gibt, dachte ich mir, dass es gerade hier gut ist, eine Hotel Review zu schreiben. Dieses Jahr war ich in einem anderen Hotel als letztes Jahr, obwohl auch letztes Jahr das Hotel echt super war. Allerdings wollte ich dieses Jahr woanders hin, wo es mehr Angebot von Hotelseite aus gibt, da ich dann doch ein paar Tage länger dort war.
Nach längerem Suchen auf diversen Online Seiten kam es dann letztendlich zu der Entscheidung, das Hotel Al Cigno zu nehmen. Warum erzähle ich euch gleich.

Zum Hotel

Das Hotel liegt nicht direkt am Strand, sondern in ca. dritter Reihe vom Strand. Zu Fuß waren es ca. 5-10 Minuten, also wirklich nicht der Rede wert. Dafür war das Hotel erstens etwas billiger, zweitens hatte es ein super Angebot. Denn wo findet man schon in Lignano einen 25m langen Pool? Tja, dieses Hotel hat solch einen! Außerdem gab es einen Whirlpool, Tischtennistisch, Tennisplatz und Volleyballplatz zum Nutzen. Teilweise zwar gegen Gebühren wie zum Beispiel den Tennisplatz, aber wenn man sich auch im Urlaub etwas Sportlich betätigen möchte, sind es die paar Euro wirklich wert. Genau deshalb fiel auch die Entscheidung auf dieses Hotel.
Das Angebot war einfach unschlagbar, man bekam echt viel für einen guten Preis. Frühstück war ebenfalls inbegriffen, es gab eine Hotelbar, die auch direkt neben dem Pool lag, somit wurde es in meinem Fall immer als Poolbar genutzt. Wenn man vom Strand genug hatte ging man einfach ein paar Meter zurück zum Hotel und hatte einen Riesenpool vor der Nase, in dem man sich abkühlen konnte. Das Hotel selbst war auch gut in Schuss und sauber.

Das Zimmer

Natürlich konnte man verschiedene Zimmerkategorien wählen, ich nahm das etwas teurere Zimmer, was sich definitiv auszahlte. Das Zimmer war modern und sehr schön hell eingerichtet. Es war groß genug um alles unterzubringen und auch noch selbst Platz zu haben um sich um die eigene Achse zu drehen. Das Bad war traumhaft schön und vor allem, was hier das wichtigste ist, sauber. Es gab einen kleinen Balkon sowie eine Klimaanlage, ohne der ich nicht ausgekommen wäre. Um Getränke kühl zu halten gab es auch eine Minibar, für Entertainment war mit TV und Radio (sogar in der Dusche eingebaut) gesorgt und es gab genug Stauraum für Kleidung. Es war wirklich ein schönes Zimmer. Einziges Manko, und das ist jetzt Nörgeln auf allerhöchstem Niveau: es gab nur ein Riesenleintuch als Decke. Ich bin es halt gewohnt mit einer richtigen Decke zu schlafen, aber bei diesen Temperaturen war es im Endeffekt eh besser so, wie es war.

Das Essen

Wie schon erwähnt, war ein Frühstück inkludiert, welches ich natürlich auch genutzt habe, da ich ohne Frühstück einfach nicht auskomme. Das Buffet war vollkommen in Ordnung, so wie man es sich halt für italienischen Standard erwartet. Kaffee und Getränkeautomaten, Toast, Brötchen, Ei und Speck, Müsli, Obst und Süßes waren vorhanden. Ich habe mir immer etwas gefunden und kann mich soweit nicht beklagen. Für Veganer oder Leute, die wirklich ganz ausgefallen frühstücken wollen, wäre es wahrscheinlich nichts gewesen.

Das Personal

Das Personal war sehr freundlich, konnte echt gut deutsch sprechen um mir alles zu erklären und war sehr hilfsbereit. Ich kann nichts Negatives sagen.

Rundum gesagt

Ein echt gutes Hotel, ich kann es nur weiterempfehlen wenn man sich nicht zu schade ist ein paar Schritte gehen zu müssen um an den Strand zu kommen.
Der größte Pluspunkt den dieses Hotel zu bieten hat ist definitiv der Pool, also wenn ihr lieber am Pool liegt als am Strand – perfect Match! Wobei ich euch dann doch empfehle in Lignano an den Strand zu schauen, immerhin fährt man dort ja hin um das Meer zu sehen..

In welchem Hotel habt ihr schon einmal in Lignano übernachtet? Habt ihr auch gute Erfahrungen gemacht?
Alles Liebe,
Eure Betti

Hotel Review Köln: Mauritius Hotel & Therme

Der letzte Beitrag zum Thema Köln ist endlich fertig. Diesmal gibt es eine Hotel Review von mir, immerhin musste ja auch während meines Aufenthaltes wo geschlafen werden, und ich dachte mir, ich teile meine Erfahrung und Meinung dazu mit euch.

Zum Hotel

Übernachtet wurde in der Mauritius Hotel und Therme, welche ca. 15 Minuten zu Fuß vom Dom entfernt ist und auch in einer ruhigen Lage liegt.
Das Hotel bietet aber auch eine eigene Sauna- und Thermenlandschaft an, welches die Gäste für 1€ pro Tag zusätzlich nutzen können. Ich habe dort keine Verpflegung genossen, weshalb ich dazu nichts berichten kann. Ein Restaurant gibt es aber in dem man essen gehen kann.
Auch WLAN gibt es gratis dazu, man kann sich Bademäntel und Co. ausborgen gegen eine kleine Gebühr und für alle Fitnessbegeisterten gibt es auch einen kleinen Fitnessraum, welcher sehr sauber und hochwertig ausgesehen hat. Aus Zeitgründen habe ich diesen aber nicht nutzen können – und selbst wenn, bei einem Städtetrip geht man ja bekanntlich sehr viel, also hätte ich es nach kilometerlangem Gehen sowieso nicht mehr genutzt. Einen Gepäckraum gibt es ebenfalls, was ich immer sehr wichtig finde, gerade bei Städtereisen, da man hier meist nicht gleich in der Früh abreist, sondern noch den restlichen Tag nutzt um die Stadt zu erkunden.

Das Zimmer

Das Zimmer war wirklich sehr modern eingerichtet. Es war sehr sauber und „steril“ gehalten, aber für mich machte es einen einladenden und gemütlichen Eindruck. Außerdem überzeugt die Größe – denn man hatte richtig viel Platz um sich auszubreiten. Es gab sogar eine kleine Sitzecke, sowie einen TV und Duschprodukte. Sogar das WLAN funktionierte hervorragend im Zimmer.

Die Therme

Natürlich musste auch die Therme getestet werden, immerhin war ich nach einem langen Tag auch reif für ein wenig Entspannung. Deshalb ging es für 2 Stunden in die Therme. Für 1€ Eintritt konnte man die Saunen und Pools genießen. Es gab mehrere Whirlpools, sowie ein großes Innen- und Außenbecken. Auch Saunen gab es sehr viele, allerdings waren die alle nur nackt zu betreten, weshalb ich sie dann doch nicht nutzte. Grundsätzlich war die Therme sehr schön, ruhig, und überhaupt nicht überfüllt. Für ein Hotel und den Preis ist das natürlich ein super Zusatzangebot, vor allem bei einem Städtetrip sich noch zusätzlich auch ein wenig entspannen zu können war herrlich. Das einzige, was mich etwas irritiert und überrascht hat, vielleicht auch weil es nirgendwo davor angekündigt wurde, ist, dass man in der Therme auch nackt baden und herumgehen konnte. Das erste was ich in der Therme gesehen habe waren nicht die Pools und die Liegen, sondern die nackten Menschen. Versteht mich nicht falsch, ich finde das ja ganz schön, wenn das manche Menschen machen und sich so wohler fühlen. Allerdings war es mir persönlich, als so ziemlich die einzig angezogene (Bikini) Person, etwas unangenehm. Auch manche Becken waren nur für Nacktschwimmer, was ich blöd fand, da man so nicht das ganze Angebot nutzen konnte. Aber es war dennoch schön, denn es gab wirklich viele Liegen und auch oben einen Ruheraum, den wohl nicht viele entdecken, weshalb ich dort seelenruhig entspannen konnte.

Das Personal

Ich finde ja, dass der Service sehr viel ausmacht. Ist das Personal freundlich und aufmerksam, dann fühlt man sich gleich viel willkommener und wohl. Als ich dort ankam wurde ich zwar begrüßt, aber es war eher sehr kurz und kühl gehalten. Infos wo etwas zu finden ist oder wie man z.B. die Therme nutzen kann gab es nicht. Man lernte dies mittels Selbststudium. Also in Sachen Freundlichkeit könnte das Personal noch ein wenig dazulernen, kann natürlich auch sein, dass ich einfach nur einen schlechten Tag erwischt habe.

Rundum gesagt

Alles in allem war es wirklich ein tolles Hotel mit super Zusatzfeatures für einen echt guten Preis. Wer also einen Städtetrip plant, und zusätzlich auch ein wenig Entspannung möchte, dem kann ich dieses Hotel wärmstens empfehlen.

Wart ihr schon mal in Köln? Wenn ja, in welchem Hotel? Beziehungsweise kennt ihr dieses Hotel und was sagt ihr dazu?

Alles Liebe,
Eure Betti