Tipps, wie man eine Reise plant

Da ihr euch mehr Beiträge zum Thema Reisen wünscht, kommt hier gleich einmal ein passender Beitrag dazu!

Regelmäßig im Jahr verreise ich. Mindestens einmal im Sommer, da muss es einfach sein, dass ich rauskomme und am Meer entspannen und abschalten kann. Dieses Jahr habe ich bereits einen Skiurlaub gemacht und ein Sommerurlaub ist bereits geplant.

Um euch vielleicht euren Weg zur Reiseplanung etwas zu erleichtern und euch ein paar Tipps mitzugeben, erzähle ich euch heute ein bisschen wie ich so meine Reisen plane.
Obwohl ich ja zugeben muss, dass die meiste Arbeit bei so etwas mein Freund erledigt.

Reiseziel wählen

Es ist nicht immer leicht ein Ziel auszusuchen. Immerhin gibt es so viele schöne Orte auf dieser Welt. Anfangs würde ich einmal abklären ob es ein Städtetrip oder ein Relaxurlaub werden soll. Je nachdem ist die Auswahl schon mal etwas eingegrenzt. Dann sollte man sich die 3 Orte aufschreiben, die man unbedingt einmal besuchen will. Wenn man mit wem Zweiten fliegt, dann sollte man diese Ort abgleichen und sich auf die 3 liebsten beschränken. Dann kann man ja online recherchieren wo es was zu sehen gibt, Freunde fragen ob die irgendwelche Erfahrungen gemacht haben und auf Instagram nach hashtags suchen.
Bedenkt bei der Auswahl des Reiseziels natürlich auch euer Budget, denn manche Orte sind teuerer als andere. Müsst ihr hinfliegen oder kann man hinfahren? Wieviel Geld will man ausgeben und ist bereit dafür zu investieren?
Außerdem sollte man die unterschiedlichen Zeitzonen und Jahreszeiten einplanen, denn oft ist während unserer Sommermonate auf anderen Kontinenten Regenzeit und Winter.
Ich finde dieser Punkt ist einer der schwierigsten, gerade wenn es um Städtetrips geht.

Unterkunft wählen

Hat man Ort und Zeitpunkt gewählt, so kommt es natürlich zur nächsten wichtigen Frage: Wo will man unterkommen? Da gibt es schon so viele Möglichkeiten. Willst du Geld sparen? Dann suche nach schönen Airbnb’s oder Apartements, wo man sich selbst versorgt. Möchtest du mehr Geld ausgeben, dann suche nach Hotels.
Wichtig ist bei allen nach Preisen zu vergleichen. Da gibt es auch schon unzählige Webseiten wie trivago, booking.com oder holidaycheck. Liest euch auch die Bewertungen durch und schaut euch nicht nur die hoteleigenen Fotos, sondern die der Gäste an – denn die sagen oft mehr als 1000 Worte! Fragt in eurem Freunden- und Bekanntenkreis, ob es bereits positive Erfahrungen gibt.
Schaut euch die Lage gut an, denn niemand möchte bei einem Städtetrip am äußersten Städterand wohnen oder bei einem Sommerurlaub am Meer im Stadtzentrum hausen. Natürlich muss man auch hier dann aufs Budget schauen, was uns auch zum nächsten Punkt führt.

Buchen

Hat man nun Ort und Unterkunft gewählt, so ist es ratsam nicht immer gleich alles auf der erstbesten Seite zu buchen, sondern Preise zu vergleichen. Schaut in verschiedene Reisebüros, geht direkt auf die einzelnen Hotelwebseiten, oder bucht eben über eine andere Webseite, die eventuell günstige Angebote hat, z.B. Hoferreisen hat oft gute Angebote. Dasselbe gilt auch für Flüge. Pauschalreise oder alles einzeln buchen? Das sind dann solche Fragen die man sich stellen sollte, und wo man mit Preisvergleichen definitiv das beste Angebot herausfindet. Natürlich ist es ein höherer Zeitaufwand, aber oft macht es sich echt bezahlt. Tipp: Wenn ihr einen Langstreckenflug vor euch habt, dann schaut doch einmal ob es billiger kommt, wenn ihr von wo anders wegstartet. Das kostet euch vielleicht mehr Zeit und Nerven, aber ist oft um einiges billiger!

Oft ist es auch so, dass wenn man öfter über eine bestimmte Webseite bucht, Punkte sammelt oder billigere Angebote bekommt. Auch mit Vielfliegerprogrammen kann man sich oft aushelfen.

Freudetanz machen und den Aufenthalt planen

Wenn die wichtigsten Schritte erledigt sind, sollte man sich überlegen was man vor Ort alles sehen möchte. Handelt es sich um einen reinen Strandurlaub, wo man nicht viel besichtigen kann, dann kann man sich doch Restauranttester ansehen oder Wasserparks, die es womöglich wert sind zu besichtigen. Geht es um eine Städtereise ist es natürlich etwas aufwendiger, aber bestimmt sehr hilfreich, wenn man im Vorhinein ein wenig plant. Denn gerade wenn es in eine Stadt geht, wo es sehr viel interessantes zu sehen gibt, will man alles in der Zeit auch unterbekommen.
Dafür ist es eben wichtig zu wissen, was für Sehenswürdigkeiten es gibt und welche man davon auch ansehen möchte. Dann kann man tageweise planen, am besten man schaut welche Sehenswürdigkeiten beieinander liegen und klappert diese dann nach der Reihe ab.
Bedenkt auch, dass ihr eventuell für manche Reisen ein Visum beantragen müsst oder gewisse Schutzimpfungen braucht. Gerade solche Dinge solltet ihr früh genug miteinplanen, da das auch Zeit braucht.
Für euren Aufenthalt solltet ihr aber auch mindestens 1-2 Tage (je nachdem wielange ihr dort seid) einplanen, für relaxen, shoppen, spontane Ausflüge, etc. Denn oft sieht man erst vor Ort noch Gebäude, Museen oder Restaurants, die man sich genauer ansehen möchte. Für solche Fälle sollte auch Zeit miteingeplant sein.
Oft muss man Tickets auch schon im Vorhinein buchen, z.B. für London gibt es da viele Möglichkeiten online vor zu reservieren oder Tickets zu kaufen und so auch Kosten zu sparen. Gerade wenn ihr wisst, dass ihr etwas zu 100% besichtigen werdet, ist es ratsam sich online Zuhause schon das Ticket zu kaufen, wenn es möglich ist, denn so erspart man sich auch die Warteschlange an der Kasse vor Ort.

Ca. in dieser Reihenfolge und Art und Weise plane auch ich meine Reisen. Gerade bei Interrail war das so. Und für meine letzte London Reise habe ich im Vorhinein sehr viele gute Frühstückslokale gegoogelt, da ich unbedingt immer frühstücken gehen wollte!
Adaptiert die Tipps einfach auf eure Reise.

Wie plant ihr eure Reisen? Habt ihr eine andere Vorgehensweise? Kennt ihr noch gute Tipps, Webseiten oder Blogger, um eine Reise gut zu planen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

What I pack: Was kommt in mein Handgepäck?

Reisen. Städte sehen. Die Welt kennenlernen. Kultur. Andere Menschen. Andere Gewohnheiten.
Ich liebs.

Jeder Mensch reist aus anderen Gründen – sei es beruflich, weil es ein Hobby ist oder weil ein anderer Teil seiner Familie woanders wohnt. Ich liebe reisen, bin immer total happy wenn ich einmal von meinem Alltag rauskomme, neue Städte, Leute, Lokale, etc. kennenlernen kann. Meine Reisen sind meist, aber nicht immer, Flugreisen. So richtig lange Flüge habe ich ehrlich gesagt noch nicht gehabt. Der längste Flug, den ich je hatte, waren die 4-5 Stunden nach Teneriffa. Und die fand ich um ehrlich zu sein gar nicht mal so langwierig. Aber das hat wohl damit zu tun, dass man diese Stunden mit Essen, kurz rasten und wieder essen und trinken beschäftigt wird und die Zeitverschiebung auch nicht allzu groß ist.
Jedenfalls, für mich gehört es immer dazu, eine Tasche mit ins Handgepäck zu nehmen. Nicht immer fliege ich nur mit Handgepäck, weshalb ich das meiste Gepäck immer im Koffer aufgebe – aber dennoch nehme ich mir dann eine größere Tasche mit und packe dort viele wichtige und für mich notwendige Dinge ein. Welche das sind und wieso ich sie einpacke, verrate ich euch heute in diesem Blogbeitrag.

größere Tasche/Rucksack

Ich nehme mir immer eine größere Umhängetasche mit oder einen kleineren, schönen Rucksack. Beides ist total bequem zum Tragen, gerade wenn man Sightseeing macht, es passt total viel hinein und man muss teilweise Westen oder Ähnliches nicht herumtragen sondern kann sie ganz einfach und praktisch in der Tasche verstauen.

Taschentücher

Ein absolutes Must Have: Taschentücher. Kann man als Servietten, Klopapier, und und zweckentfremden.

Lippenpflege

Für mich ist es besonders wichtig, einen Lippenpflegestift mitzunehmen, da gerade auf Flügen die Haut total austrocknet und damit die Lippen geschmeidig bleiben gehört für mich ein Labello einfach dazu.

Snacks

Gaaaaaaaanz wichtig: Essen! Das Flugzeugessen ist nicht immer das beste bzw. auf kürzeren Strecken bekommt man erst gar keines. Deshalb nehme ich total gerne selbst snacks mit, da einem am Flug bekanntlich langweilig werden kann, kann man sich zumindest damit beschäftigen. Für mich gehören da dazu: Banane, Reiscracker oder Ähnliches, Müsli/Proteinriegel, evtl. Gummizeugs wie Haribo Frösche oder Gummibärchen und gerne auch Kekse. Bei etwas längeren Flügen achte ich auch darauf wirklich nahrhafte Lebensmittel einzupacken, wie ein mit Schinken und Gemüse belegtes Brötchen, Obstsalat oder Gemüsesticks. Zum Trinken nehme ich mir immer eine leere Flasche mit und befülle sie einfach nach der Gepäckskontrolle – so spart man sich ein wenig Geld.

Kopfhörer

Am liebsten nehme ich auf Flügen meine richtigen Kopfhörer mit, nicht die kleinen in-ears sondern die, die das ganze Ohr umhüllen, da man so weniger Geräuschkulissen von aussen wahrnimmt. Und gerade bei Flügen ist Musik total wichtig um sich die Zeit zu vertreiben. Tipp: Ladet euch davor ein paar neue Lieder auf euer Handy oder den iPod, damit ihr nicht immer dasselbe hört!

Kamera/iPad/Laptop – Wertsachen

Ich persönlich nehme meine Wertsachen wie meine Spiegelreflexkamera, mein Handy, iPod oder wenn ich hätte (hätte ich nämlich unheimlich gern) ein iPad und eine Sportkamera wie GoPro immer ins Handgepäck mit. Es ist mir einfach im normalen Koffer zu unsicher aufbewahrt, man weiß ja nie was passiert und wer den Koffer in die Hände bekommt – allein wenn er abhanden kommen sollte, die Vorstellung all meine Wertsachen darin aufbewahrt zu haben und dass sie eventuell weg sein könnten macht mich nervös. Reicht schon wenn das ganze Gewand weg ist.
Außerdem kann man zb auf sein iPad Filme laden und diese dann ansehen.

Kaugummi

Kaugummis erfüllen für mich in Bezug auf fliegen genau einen Zweck: den Druckausgleich. Ich kaue immer beim Start und beim Landen einen Kaugummi, damit meine Ohren keine Schwierigkeiten bekommen den Druckausgleich zu machen.

kleines Deo/Parfüm

Fliegen bedeutet für mich einerseits totale Freiheit, Glück und Entspannung. Auf der anderen Seite bedeutet es für mich aber auch Stress. Rechtzeitig am Flughafen ankommen, rechtzeitig einchecken, und und und.. ich mache mir da einfach viele Gedanken. Stress lässt uns Menschen mehr schwitzen, somit ist ein Deo oder Parfüm sicherlich von Vorteil. Und der Sitznachbar freut sich auch.

Nackenkissen

Es gibt für Flüge aufblasbare Nackenkissen. Die sind ein Traum, weil sie total einfach zu verstauen sind, nicht viel Platz einnehmen, man aber sehr viel bequemer im Flugzeug liegen bzw. sogar schlafen kann!

Pulli/Weste/Jacke mitnehmen

Im Flugzeug friere ich schon mal schneller als sonst. Deshalb nehme ich mir immer etwas zum überziehen mit, sei es eine dickere Weste oder ein Schal den ich mir überwerfen kann – schon kann es sich bequem sitzen.

Lektüre

Zeitschriften erheitern doch jeden Flug, nicht wahr?

Tja, das wären so meine wichtigsten Essentials die ich auf jeden Flug mitnehme. Natürlich kommt bei dem ein oder anderen noch was anderes dazu, immerhin denk ich nicht immer an alles, aber grob gesehen wäre es das eigentlich!

Was nehmt ihr auf eine Flugreise immer mit ins Handgepäck? Was ist euer Lifesaver? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!