Po Workout #1

It’s workout time, again!

Heute zeige ich euch ein kurzes, knappes Po-Workout. Ihr könnt es innerhalb von 20-30 Minuten machen, zuhause oder im freien, je nachdem wo ihr lieber trainiert.
Für mich ist der Popo zugegeben auch meine größte Problemzone. Egal wieviel ich trainiere, laufe oder mache mein Popo will einfach nicht so werden wie ich es möchte. Deshalb versuche ich gerade den Hintern bei fast jedem Workout miteinzubinden, damit er immer schön mittrainiert wird und Muskeln aufbaut.
Ich glaub ich bin auch so ein Mensch, der müsste mittlerweile mit viel mehr Gewichten trainieren und die Übungen ausführen um mehr Ergebnis zu sehen, allerdings sind mir hier etwas die Hände gebunden, da ich in kein Fitnessstudio gehe – vielleicht habt ihr hier Tipps wie ich von zuhause aus intensivere Übungen kreieren kann?

Ihr braucht übrigens einen Kettleball für manche Übungen, habt ihr keinen dann nehmt einfach ein anderes Gewicht, welches ihr gut in den Händen halten könnt wie z.B. eine Hantel oder eine mit Wasser gefüllte Flasche. Für manche Übungen habe ich auch ein Loop Band verwendet (das ist ein Theraband nur hat es kein Ende, sondern ist geschlossen) um die Übungen zu intensivieren.

Let’s start!

Warm Up

(joggen, Hampelmänner oder ihr startet gleich)

Übungen

20 Kettleball Deadlift
20 Sumo Squats
20 Kettleball Swings
20 schräge Lunges pro Seite
20 Brücke auf und ab
20 seitlicher Beinheber pro Seite
20 Donkey Kicks mit Loop Band pro Seite
20 Firehydrants mit Loop Band pro Seite
20 Fersenpressen (Bauchlage, Beine zeigen zur Decke, Fersen werden zusammengepresst und gleichzeitig müsst ihr die Beine zur Decke ziehen – dass spürt ihr dann im Popo)
10 Jump Squats

und alles noch einmal! Für die ganz motivierten könnt ihr natürlich eine dritte Runde einlegen ;-)

 

Viel Spaß dabei, powert euch schön aus und denkt daran: von nichts, kommt nichts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*