Wenn sich eine Türe schließt, öffnet sich eine andere

Hallo meine lieben LeserInnen,

wow, es ist echt lange her, dass ich mich an meinem Schreibtisch gesetzt und WordPress (das Programm mit dem ich diesen Blog hier betreibe) gestartet habe.

Die letzten Beiträge waren immer Food-Beiträge, wo ich euch leckere Rezepte zusammengeschrieben habe. Einfach einmal so drauf los geschrieben, habe ich schon lange nicht mehr.

Am 26.3.2016 habe ich bezibella gegründet. Ich weiß noch wie ich damals Namen gesucht, mir überlegt habe, was ich zeigen möchte und mich total in das ganze Thema hineingearbeitet habe. Immerhin war ja alles neu für mich. Vor bezibella hatte ich ja noch nicht einmal Instagram!
Damals dachte ich mir, das bloggen will ich irgendwann einmal, wenn ich es mir denn dann leisten kann, vielleicht auch beruflich machen. Tja, bloggen ist echte Arbeit und heutzutage gibt es nun mal viel zu viele Leute, die sich Blogger oder Influencer nennen und man ist nur mehr ein kleiner Fisch im großen Ozean. Schnell habe ich bemerkt, dass ich mein Leben nicht jeden Tag 24h auf Instagram teilen will, nur um Likes und Follower zu gewinnen. Ich poste gerne, ich teile gerne Dinge mit allen, aber irgendwo hat es für mich Grenzen. Und ich will mein Leben auch nicht nur durch eine Kamera und ein Handy leben können, sondern alles mit meinen Augen wahrnehmen und es einfach genießen.

Wohin zu reisen und nur danach schauen zu müssen, wo man nicht ein nächstes gutes Foto schießen könnte oder wo man essen gehen kann, damit man es auf Instagram teilen kann, DAS ist einfach nicht meins – ich will hier niemanden zu Nahe gehen oder verurteilen, jeder soll so leben und machen wie er will und Hut ab vor all den Bloggern, die sich das (freiwillig) antun – aber ich will das nicht.

Dennoch macht mir das Bloggen Spaß! Ich liebe es meine Gedanken niederzuschreiben und, wie man wohl merken kann, in den letzten 1-2 Jahren zu backen und diese Rezepte mit euch zu teilen.

Anfänglich war ich ja ein Beautyblog, dann kamen Reisen dazu sowie Fitness und letzen Endes habe ich fast nur mehr Rezepte mit euch geteilt. Ich will mich auf nichts fokussieren, ich will das machen, was mir Spaß macht, genau dafür habe ich den Blog gegründet. Ich will mich hier kreativ austoben können, so wie ich will.

Nun, damals habe ich dann auch ein Gewerbe eröffnet, da ich doch ein paar Kooperationen gemacht habe und ich nicht wusste, wohin mich das ganze führen wird.
Heute, fast 4 Jahre später, schließe ich aber dieses Kapitel. Ich habe mich dazu entschieden, mein Gewerbe aufzugeben, jedoch nicht den Blog.
Ich habe schon länger keine Kooperationen mehr gemacht oder Bloggerevents besucht, auch wenn mir diese durchaus Spaß gemacht haben und ich nach wie vor nicht jedes Event absagen würde.
Dennoch hat sich in meinem Leben einfach in den letzten Monaten ein wichtiger Part geändert, der es nicht mehr so einfach zulässt, so viel für den Blog zu machen und ich muss auch zugeben, dass ich mich nicht mehr so danach sehne, wie sonst. Ich habe letztes Jahr meinen Beruf gewechselt und bin nun darin ziemlich erfüllt, vor allem auch kreativ, sodass ich ich nicht mehr diesen Drang habe, meine Kreativität am Blog auszuleben. Und das ist vollkommen okay für mich! :-)
Sicherlich bin ich ein wenig sentimental und traurig deshalb, andererseits macht es mich auch glücklich beruflich dort angekommen zu sein, wo ich hinwollte.

Bezibella wird weiterhin bestehen bleiben, immerhin feiere ich bald 4ten Blog-Geburtstag! :-)
Es kann nur sein, dass es am Blog bezibella einfach noch ruhiger wird, als es bisher schon war.
Ich danke euch allen, dass ihr immer noch brav vorbeischaut und hoffe, dass ihr es auch weiterhin tut.

Alles Liebe,

eure Betti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Etwas suchen?