Zartbitter Schokoladen Bananen Muffins

Hmm.. riecht ihr das auch? Die wunderbare Mischung aus süßen Bananen und herber Zartbitterschokolade.. ein Traum! Ich persönlich liebe beides und die Kombi zusammen ist dann natürlich ein Wahnsinn. Diese Muffins sind, so wie die meisten meiner Rezepte, eine gesündere Variante und haben weniger Zucker.
Am besten serviert man sie sogar noch lauwarm.. denkt nur an die noch leicht geschmolzenen Schokoladenchips in den Muffins – hmmmm, da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen!

Das Rezept ist vor allem total schnell und einfach gemacht, ohne viel mixen und Schüsseln anzupatzen.

Was ihr braucht:

  • 3 reife Bananen
  • 2 Eier
  • 140g griechisches Joghurt
  • 110g Ahornsirup (ich persönlich habe Honig genommen)
  • 120ml Milch (bei mir Pflanzenmilch)
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 115g Mehl (bei mir Dinkelmehl)
  • 1TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 50g dunkles, reines Kakaopulver (nicht das bereits vorgesüßte!)
  • 90g dunkle Schokoladenchips

Wie es geht:

Im Prinzip gehören zuerst alle feuchten Zutaten zusammengemischt. Sprich: die Bananen müssen zermatscht werden, mit den Eiern, dem Joghurt, dem Ahornsirup, der Milch sowie der Vanille zusammengemischt werden. Ist das gut verrührt, so kann man die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz, Kakaopulver) beimengen. Das ganze gehört zu einem schönen Teig zusammengerührt. Am Schluss gehören noch die Schokoladenchips untergehoben.

Die Muffins gehören dann bei 180 Grad Umluft für ca. 30 Minuten gebacken. Zwischendurch sollte man eine Stichprobe machen.
Bei mir sind es übrigens 12 Muffins geworden!

Also im Prinzip sind diese Muffins wirklich total easy zu machen und schmecken echt gut – allerdings sind sie eben nicht ganz so süß, also für die Nicht-Zartbitterschoko Fans unter uns wären die Muffins eher nichts.. aber überzeugt euch doch einfach selbst, indem ihr sie nachbäckt!

Würde mich freuen, wenn ihr mir eure Meinung dazu in den Kommentaren hinterlässt! Esst ihr gerne Banane mit Schokolade gemischt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*