Ab auf die Piste: Flachau

Kaum hat das neue Jahr begonnen, schon war ich auf Urlaub. Ich bin nämlich Skifahren gewesen. 
Wie ihr vielleicht von meinen letzten Beitrag über das Skifahren wisst, war ich schon lange nicht mehr auf der Piste und musste mich letztes Jahr erst wieder einfahren.. Ein Skitag mit meiner liebsten Cousine, die unglaublich viel Geduld bewies, hat mir die Sicherheit gegeben, sodass ich in diesem Urlaub „normal“ fahren konnte. Und ich muss sagen, man kommt wieder hinein. Natürlich fahr ich noch immer nicht perfekt und nicht schnell, aber es klappt ohne andauernd hinfallen zu müssen. Unten im Beitrag sehr ihr dann übrigens auch ein kurzes Video zu diesem Urlaub!

Das Skigebiet

Nun, ich war das erste Mal in der Flachau und finde diesen Ort richtig entzückend. Er ist total typisch österreichisch, überall wunderschöne Hütten, alles sehr gemütlich gestaltet und gerade zum Skifahren perfekt. Es bietet ein riesengroßes Skigebiet, man kann mit drei verschiedenen Liften einmal hinauf auf den Berg und dann gibt es unzählig viele Möglichkeiten auf den Gipfel zu gelangen. Was mir total gut gefallen hat ist, dass die Pisten sehr breit sind und auch vom Zustand her sehr gut präpariert. Das einzige wo es echt mühsam war zu fahren, war der Endteil zum Tal, da mit der Zeit die Piste dort mehr wie ein Hügelland als eine glatte Piste aussah. Gerade wenn man noch etwas unsicher auf den Skiern unterwegs ist, ist dieses Stück total anstrengend zum Fahren. Ich bin deshalb immer nur oben am Berg herumgefahren und diesen Teil der Piste immer nur dann, wenn ich wusste, dass ich für heute nicht mehr fahren werde. Was mir auch besonders gefallen hat ist, dass man nicht nur in der Flachau fahren kann, sondern man hat die Möglichkeit nach Wagrain oder St. Johann Alpendorf zu fahren. Die Skikarte allerdings gilt in verschiedenen Gebieten in der Umgebung z.B. auch in Schladming.

Die Preise

Weniger schön, aber typisch für den Skiurlaub waren die Preise. Die Liftkarte für einen ganzen Tag kostet um die 50€. Man sollte sich also gut überlegen und abwägen ob sich das auszahlt. Ich habe immer die drei Stunden Karte genommen. Denn selbst wenn ich diese drei Stunden wirklich durchgefahren bin, war ich danach echt fertig. Meistens war ich gegen 11 auf der Piste und diese drei Stunden haben dann aber bis 3 Uhr am Nachmittag gebraucht, da ich natürlich versucht habe die letzte Bergfahrt so zu timen, sodass ich am Berg Mittag gegessen habe und dann noch einmal runtergefahren bin. Und um vier schließen dann so und so die Lifte, also hat das schon gut gepasst.
Je nachdem auf welcher Hütte man gegessen hat, waren die Preise okay oder doch recht teuer. Aber auf das muss man sich eben im Skiurlaub einstellen. Dafür war die Qualität von allem wirklich gut und satt bin ich auch immer geworden.

Das Wetter

Der Wettergott meinte es nicht ganz so gut mit mir. Es war jeden Tag relativ durchwachsen, aber meist sehr bewölkt. Am letzten ganzen Tag hat es dann sogar am Berg oben geschüttet. Wir sind trotzdem Skifahren gegangen, da wir uns vom Wetter nicht die Laune verderben wollten. Immerhin spürt man während dem Skifahren den Regen so gut wie gar nicht, man merkt es erst dann, wenn man sich in einer Hütte aufwärmt und all seine Sachen pitschnass sind.

 

Der Damen Slalom

Am Dienstag war in der Flachau der berühmte Damen Nachtslalom. Natürlich mussten wir uns diesen ansehen, immerhin habe ich noch nie ein Rennen live gesehen! 
Ca. 15000 Menschen waren dort, es hat sich aber sehr gut verteilt, sodass ich keinerlei Beklemmungsängste bekommen habe. Gerade die ersten Läufe waren total spannend, und für mich war es beeindruckend zu sehen, was diese Sportlerinnen leisten. Den ersten Durchgang haben wir uns nicht ganz angesehen, da dazwischen der Hunger zu groß wurde. Den zweiten Durchgang dann haben wir uns nicht entgehen lassen. Die Stimmung war echt gut und ich habe immer mitgefiebert. Das Mikaela Shiffrin den ersten Platz macht, war dann wohl weniger überraschend ;-)

Die Unterkunft

Wir haben im Hotel Tauernhof übernachtet, welches eine echt gute Lage hatte. Man brauchte ca. 10 Minuten zu Fuß zum Achterjet und ca. 10 Minuten zum Damenslalom. Gleich in der Umgebung waren Restaurants und ein Spar. Das Zimmer im Hotel war sehr sauber, geräumig und es gab nichts was fehlte. Das besondere daran war, dass es auch einen Pool und Spa Bereich gab. Das heisst man konnte sich nach dem Skifahren beim Schwimmen oder in der Sauna entspannen.
Zur Verpflegung: Wir hatten Frühstück dabei und das war sehr lecker. Das Buffet hatte eine große Auswahl an Speisen, man konnte sich auch selbst frisch gepressten Orangensaft machen, es gab ein Sportlermüsli und frische Eierspeisen. Also ich kann nicht klagen, es war definitiv eine sehr gute Unterkunft!

Rundum kann ich sagen, dass es ein wirklich toller Urlaub war. Für mich war es auch der erste Skiurlaub und somit hatte ich noch wenig Ahnung und Vorstellung wie alles abläuft. Im Endeffekt muss ich sagen, ich will es nicht mehr missen. Es macht total viel Spaß, man weiß man tut etwas für sich, hat aber zugleich Erholung und gutes Essen.

Hier auch das Video zum Urlaub:

*Liedquellen

Wart ihr schon einmal in der Flachau Skifahren? Wenn ja, wie hat es euch gefallen und in welchem Hotel seid ihr geblieben?

 

 

 

 

*( Lied1: Forty Thr33 – Bay Breeze
Bay Breeze by FortyThr33 https://soundcloud.com/fortythr33-43
Creative Commons — Attribution 3.0 Unported— CC BY 3.0
http://creativecommons.org/licenses/b…
Music promoted by Audio Library https://youtu.be/XER8Zg0ExKU
Lied2:A Himitsu – Adventures
Adventures by A Himitsu https://soundcloud.com/a-himitsu
Creative Commons — Attribution 3.0 Unported— CC BY 3.0
http://creativecommons.org/licenses/b…
Music released by Argofox https://youtu.be/8BXNwnxaVQE
Music provided by Audio Library https://youtu.be/MkNeIUgNPQ8)

3 Kommentare

  1. 14. Januar 2018 / 19:15

    Ohh ich würde auch so gern nochmal einen Skiurlaub machen. Tolle Eindrücke!!

    Liebste Grüße,
    Alina von Selfboost

    • bezi-bella
      20. Januar 2018 / 9:52

      Danke! Ja, du solltest unbedingt einmal einen Skiurlaub machen, dass ist wirklich total schön!
      Alles Liebe,
      Betti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*