San Sebastian Cheesecake – Schokoversion

Dieser Käsekuchen entstand ursprünglich in San Sebastian, daher auch der Name. Ebenso nennt man ihn Basque Burnt Cheesecake, weil nun mal an seiner Oberfläche verbrannt ist.

Das Geheimnis hinter diesem Kuchen liegt in seiner Backzeit und Konsistenz, denn dieser Kuchen wird bei hohen Temperaturen und einer kurzen Backzeit gebacken. Außen sieht er somit verbrannt aus, innen ist er aber cremig weich, fast schon Mousse-artig. Bei der Schokoladen Version sieht man das „verbrannte“ gar nicht so schlimm, wenn man aber die traditionelle Variante macht, dann erkennt man sofort, dass hier eigentlich etwas nicht stimmt ;-)

Ich habe den Cheesecake das erste Mal gemacht und er ging super einfach und schnell und schmeckt himmlisch! Eher wie eine Schokomousse-Torte ;-)

Ich glaube auch, dass ich tatsächlich die Masse etwas zu viel gerührt habe und sie hätte flüssiger sein müssen – bei mir war die Sahne dann schon leicht „geschlagen“. Dennoch ist das Endergebnis total lecker und zufriedenstellend geworden!

Was ihr braucht (für 24cm Springform):

  • 620g Frischkäse (ihr könnt gern auch die „light“ version nehmen)
  • 400ml Schlagobers (kann auch hier „light“ sein)
  • 300g Zartbitterschokolade (min. 70% Kakaoanteil)
  • 140g Birkenzucker
  • 15g Backkakao
  • 4 ganze Eier
  • 15g Stärke

Wie es geht:

  • Den Backofen auf 220 Grad Ober- Unterhitze vorheizen
  • Zuerst muss man die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und leicht abkühlen lassen
  • Den Frischkäse mit dem Birkenzucker etwas schaumig rühren (entweder per Hand oder mit einem Mixer)
  • Dann langsam das Schlagobers hinzugeben sowie die Eier und die flüssige Schokolade
  • Zum Schluss kommt dann noch der Backkakao und die Stärke zu der Masse, welche man aber einsieben sollte, damit keine Klumpen enstehen
  • Dann die Springform gut mit Backpapier am Boden sowie an den Seiten auslegen
  • Die Masse hineinfüllen und dann in den schon vorgeheizten Ofen für ca. 26 Minuten auf mittlerer Schiene backen (bitte die Form nicht aufs Backblech sondern aufs Backgitter stellen, damit von unten genug Hitze dazukommt).
  • Dann den Kuchen vorsichtig aus dem Ofen nehmen. Oben wird er verbrannt aussehen und innen noch total flüssig sein, aber keine Angst, dies gehört so! Deshalb ist es dann umso wichtiger, den Kuchen in der Form abkühlen zu lassen. Am besten über Nacht im Kühlschrank stehen lassen.
  • Erst dann sollte man den Kuchen aus der Form lösen und kann ihn anschneiden!

Den Käsekuchen unbedingt im Kühlschrank lagern und gern mit frischen Früchten genießen :-)

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Etwas suchen?