Asiatischer Snack: gefüllte Reisblätter mit Erdnussdip

Endlich gibt es wieder ein leckeres Rezept für euch! Ich bin mir sicher, ihr habt dieses asiatische Gericht schon gesehen, oder sogar schon selbst gemacht.
Eigentlich will ich schon seit Längerem wieder gesunde Desserts bzw. Kuchen ausprobieren und mit euch teilen, da ich aber zurzeit Süßes faste, wäre das mehr als kontraproduktiv für mich. Somit gibts etwas Pikantes für euch!
Diese Rollen sind super schnell gemacht, schmecken sehr lecker und sind perfekt als Abendessen oder Zwischendurch-Snack!
Ich habe sie letztens gemacht, als ich gegen 4 Uhr nachmittags leichten Hunger bekam. Für mich haben zwei Reisblätter vollkommen ausgereicht, je nach Hunger (oder Gusta) kann man davon mehr oder weniger machen!

Was ihr braucht:

für die Rollen:

  • 3 Reisblätter
  • 1 Karotte
  • eine halbe Zucchini
  • 1 Paprika
  • Handvoll Kichererbsen
    (generell geht aber so gut wie jedes Gemüse)

für den Dip:

  • 1 EL Erdnussmus, ungesüßt
  • 1,5 TL Sojasoße
  • Prise Salz
  • ein kleines Stück Knoblauch

Wie es geht:

Die Reisblätter nach Anleitung zubereiten – bei mir mussten sie in Wasser eingeweicht werden, das wars. Währenddessen habe ich die Karotte, ein Stück Zucchini, sowie eine Paprika in dünne lange Streifen geschnitten. Die Kichererbsen gehört abgeseiht und abgewaschen.
Für den Dip müsst ihr nur alle Zutaten vermengen und abschmecken. Je nachdem könnt ihr dann nachwürzen.

Nun kommt der spannende Teil: Wie bei Tacos müsst ihr nun die Reisblätter befüllen. Ich habe sie auf einen Teller gelegt, ein wenig von dem Dip darauf verteilt als Soße, und dann das Gemüse darauf gelegt. Passt nur auf, dass ihr nicht zu viel hineintut, weil anders als bei Tacos, reißt das Reisblatt nämlich sehr schnell. Mit etwas Fingerspitzengefühl und Geduld schafft ihr das aber bestimmt!

Wenn die Röllchen fertig sind, könnt ihr sie noch mit Sesam besteuen und dann gemeinsam mit dem Dip verzehren!

Ich fand das war so ein schneller, leichter und guter Snack! Vor allem ist es einmal etwas anderes, als das was man sonst kennt und gewohnt ist. Probiert es doch einmal aus!

Habt ihr diese Reisblätter Rollen schon einmal gegessen? Was sagt ihr zu diesem Rezept? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*