gesundes Nutella

Hmm.. riecht ihr das auch? Frisch geröstete Haselnüsse und Kakao.
Ich habe schon so oft Rezepte gesehen, wie man selber ganz einfach Nutella nachmachen kann.

Letztens habe ich es dann endlich selbst ausprobiert und ich muss sagen – ich liebe es!
Es war wirklich unglaublich einfach und schnell gemacht – und noch dazu ist es wirklich gesund. Denn in dem Rezept befindet sich kein Palmöl oder sonstige unaussprechbare Zutaten.

Ich persönlich bin ja ein kleiner Schokotiger – wenn ich mich zwischen Gummizeugs oder Schoko, Bananen oder Mozarteis, Topfen oder Schokoladentorte entscheiden müsste, wäre meine Wahl so gut wie immer die schokoladige Variante. Aber ich achte nun mal sehr darauf was ich zu mir nehme, und dazu gehört es nun einmal Nutella aus dem Ernährungsplan zu streichen. Sicher, hin und wieder esse auch ich eine Nutellapalatschinke oder eine Nutellaschnitte – aber selbst aktiv etwas daraus zu machen, würde ich nicht.

Da mich in letzter Zeit wieder der süße Gusta plagt, habe ich beim letzten Einkauf nicht bei den Haselnüssen vorbeigehen können – nicht zweimal nachgedacht sind sie in meinem Einkaufswagen gelandet und zuhause angekommen wurden sie schon weiterverwertet!

Was du brauchst (für ca. 2 mittlere Marmeladegläser):

  • 400g Haselnüsse
  • 5EL Kakao, ungesüßt
  • 2EL Honig
  • 5EL Kokosöl
  • 2-3EL Erythrit (Zukka von Spar z.B.)
  • 150-200mml Pflanzenmilch

Wie es geht:

Ziemlich easy! Ihr müsst euer Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Dann die Haselnüsse auf dem Blech verteilen und ca. 8 Minuten rösten lassen. Das verleiht dem Ganzen einen intensiveren Geschmack!
Die Haselnüsse in einem Multizerkleinerer oder in einem Hochleistungsmixer gut mixen, bis eine Art feines Haselnussmehl- oder masse entsteht. 
TIPP: gebt lieber weniger Nüsse in den Mixer und mixt es länger, sodass wirklich eine cremige Textur entsteht. Ich habe den Fehler gemacht, dass ich zu viel in den Mixer gegeben habe, somit hat mein Mixer nicht die vollste Leistung geben können und aus meiner cremigen Textur ist eher eine Art Streichcreme mit ganz fein gemahlenen Nüssen geworden.
Dann müsst ihr zu den Nüssen die restlichen Zutaten mischen – je nach Süße könnt ihr natürlich mehr oder weniger Zucker nehmen, genauso wie die Milch. Hier habe ich einfach solange Milch hinzugefügt, bis eine gute Masse enstand.

Fertig!

Ich habe das vegane Nutella gleich mit ein paar Erdbeeren genossen! Aber das nächste Mal muss ich es einfach länger im Mixer lassen, damit es wirklich cremig wird.
Geschmacklich schmeckt es trotzdem super und ich freue mich jetzt schon auf mein Frühstück morgen, wenn ich diesen leckeren Haselnussaufstrich auf einem getoasteten Brot genießen kann!

Viel Spaß beim Nachmachen und Schlemmen ;-)

Esst ihr gern Nutella? Wenn ja, habt ihr schon mal eine gesunde Variante probiert? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*