Ganzkörper Workout #1

Da ich in meiner Freizeit sehr viel Sport betreibe und dies nun auch seit meinem Relaunch des Blogs mehr hier zeigen und als Thema mehr aufgreifen möchte, dachte ich mir, dass ich eine Workout Reihe starten werde. Was bedeutet das? Ich werde ab und zu meine Workouts mitschreiben und diese dann auf den Blog stellen. Das kann manchmal ein reines Bauch- oder Poworkout sein, manchmal ein Outdoor Workout, ein 10 Minuten Workout,.. ihr versteht was ich meine ;-)

Eines meiner HIIT Workouts für zuhause habe ich euch ja bereits am Blog schon gezeigt.

Heute kommt ein normales @home Workout für den ganzen Körper! Viel Spaß und ich hoffe ihr gebt dabei auch Vollgas und führt die Übungen korrekt durch. Hier auch ein kurzer Disclaimer: Ich übernehme keine Verantwortung für die richtige Ausführung – ich bin keine ausgebildete Fitnesstrainerin und kann nur das widergeben, wie ich es für mich gelernt habe und es selbst mache.

Gut, also los gehts – stellt euch eure Fitness Musik auf volle Lautstärke und wenn ihr wollt, könnt ihr mich gern auf Facebook oder Instagram markieren, wenn ihr dieses Workout zuhause nachmacht! Würde mich sehr freuen!

Das gesamte Workout dauert ca. 40 Minuten.

Warm-Up

Wenn es schön ist draußen, dann empfehle ich eine kurze Runde laufen zu gehen. 10 Minuten reichen da schon. Für die, die es anstrengender möchten, die sollten aus der Laufrunde einen Intervall-Lauf machen. Also 5 Minuten einlaufen, 3 Minuten schnell, 30 Sekunden sprinten, wieder normal laufen und das ganze nochmal wiederholen.
Für die, die sich zuhause aufwärmen wollen empfehle ich:

  • Schulterkreisen
  • Rumpfrotation
  • 1 Minute Hampelmänner
  • 30 High Knees
  • 30 Sek. Mountain Climbers
  • und als Abschluss für die Wilden: 5-10 Burpees

Krafttraining

  • 20 Kniebeugen
  • 20 Sumo Squats
  • 15 Liegestütz
  • 20 Trizeps Dips
  • 20 Situps
  • 20 Criss Cross
  • 15 Beinschieber
  • 20 Seitlicher Beinlift (pro Bein)
  • 20 angewinkelter Beinlift (pro Bein)
  • 20 Rumpfheber

und das Ganze macht ihr jetzt noch 2x, sodass ihr insgesamt 3 Durchgänge habt! Ihr schafft das!

Ihr könnt natürlich gerne noch Gewichte dazunehmen, um die einzelnen Übungen zu intensivieren.

Cool down

  • Schulterkreisen
  • Am Rücken legen und 3x tief ein- und ausatmen
  • Dehnübungen oder ein wenig Yoga

Ich hoffe es hat euch gefallen und ihr fühlt euch ausgepowert!

Welche Übungen sind eure Lieblingsübungen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Etwas suchen?