Ich bin zurück!

Hallo meine Lieben!

I’m back!
Für ca. 10 Tage war nun mein Blog offline und ich kann euch nicht sagen, wie froh ich bin ihn endlich wieder online stellen zu können! Warum ich in einem neuem Design erstrahle, was ich geändert habe und wie es mir dabei so ergangen ist, verrate ich in diesem Beitrag.
PS: Ich würde mich irrsinnig freuen, wenn ihr mir euer Feedback zum neuen Design in den Kommentaren oder per Mail hinterlässt!

Warum habe ich ein neues Design?

Bezibella musste sich einfach verändern. Seit März 2016 gibt es diesen Blog und irgendwie fand ich, dass man es ihm auch mittlerweile ansah. Das Design war “veraltet”, ich habe mich sehr an die Designvorgaben halten müssen, da es nicht so viele Einstellungsmöglichkeiten gab weil es ein Gratis Theme war.
Mein Logo habe ich ja schon seit ein paar Monaten geändert, und dementsprechend wollte ich auch mein Blogdesign daran anpassen. Alles sollte ein wenig zeitloser, klassischer und nicht so verspielt werden.
Ich wollte einfach eine Neuerung haben und siehe da.. jetzt ist es vollbracht!

Was habe ich geändert?

Ja, klar offensichtlich mein ganzes Blogdesign. Ich habe mich für ein Theme von pipdig entschieden, da ich mit den kostenlosen Versionen einfach nur am Verzweifeln war. Bei diesem Theme kann ich unendlich viel einstellen und habe echt viele Möglichkeiten. Geändert haben sich die Farben, damals war es eher bunt – jetzt ist es schwarz, weiß und beige. Außerdem habe ich die Schriftarten verändert, da hier öfters bemängelt wurde, dass die alte Schrift zu hell war und nicht gut lesbar. Ich habe Unterseiten kreiert, sprich neue Kategorien geschaffen, die es euch Lesern jetzt erleichtern werden meine Beiträge zu finden. Und eines der größten Themen, die ich im Zuge dessen angegangen bin: die tolle *hust*, neue DSGVO. Da hier auch einige Anpassungen am Blog gemacht werden mussten, habe ich diese gleich mitgemacht. Ich würde sagen zu 90% bin ich damit fertig. Ein paar wichtige Dinge fehlen noch, allerdings muss ich mir die erst ansehen und da ich nicht länger mit dem Launch warten wollte, dachte ich mir, die kann ich auch im Hintergrund ändern, ohne die Webseite dafür offline stellen zu müssen.

Wie ist es mir dabei ergangen?

Puh, also ganz am Anfang bin ich verzweifelt. Da ich eigentlich ein kostenloses Theme gefunden hatte, wollte ich natürlich gleich starten. Allerdings merkte ich sehr schnell, dass ich dieses Theme mit meinen “nicht-programmier und webdesign-Kenntnissen” nicht so anpassen und gestalten kann wie ich wollte. Deshalb: ich kaufte mir ein Theme, in welches ich mich sofort verliebte! Außerdem wurde mir dadurch die Arbeit wirklich leicht gemacht, da ich extrem viel anpassen kann und im Endeffekt sieht die Homepage jetzt so aus, wie ich es wollte – sogar ein bisschen besser ;-)
Der Design-Teil war eigentlich dann recht rasch erledigt. Was mich zum zweiten und zum mehrmaligen Verzweifeln brachte, waren dann die ganzen datenschutzkonformen Anpassungen nach der DSGVO. Erstmal muss man sich ein wenig einlesen, was für Änderungen wichtig und wertvoll sind, dann muss man Schritt für Schritt anfangen diese Dinge umzusetzen und anzupassen. Und bei jedem Schritt bin ich erneut verzweifelt. 90% habe ich mittlerweile geschafft, bei den restlichen 10% bin ich gerade dabei. Ich muss auch noch schauen, ob ich wirklich alles selbst hinbekomme – gewisse Dinge sind echt nicht einfach und teilweise trau’ ich mich auch nicht immer alleine drüber, da ich Angst habe dann die gesamte Seite lahm zu legen. Mal sehen, wie es kommt – generell ist es nicht ganz einfach herauszufiltern welche Anpassungen wirklich notwendig sind, wo es einen Spielraum gibt und ob ich auch wirklich alles so richtig gemacht habe. Aber ich denke mit diesem Problemen setzt sich zurzeit eh jeder Blogger oder Webseiteninhaber auseinander.
Falls ihr hier Tipps habt bin ich sehr dankbar, wenn ihr mir welche in den Kommentaren hinterlässt – gemeinsam werden wir dass sicherlich hinbekommen!

Ein weiterer, guter Tipp den ich bekommen habe, vor allem für all diejenigen die sich auch bei Anpassungen und Co. schwer tun: bei Blogheimat (ein Portal für alle österreichischen Blogger) gibt es einen Shop, wo ihr Anpassungen für eure Webseite beauftragen könnt. Zum Beispiel Plugin installieren, Back-up Einstellungen machen oder auch Google Analytics einbauen. Ich persönlich habe noch nichts machen lassen, aber wenn ich wo Hilfe brauche, werde ich mich bestimmt als erstes dorthin wenden. PS: das ist keine Werbung – nur ein Tipp ;-)  Vor allem, weil ich die Preise total angemessen finde!

Tja und das wars auch schon wieder. Ich hoffe euch gefällt mein neues Design! Ich freue mich auf viele, weitere Blogbeiträge und Jahre in denen ich euch etwas mitgeben kann!

2 Kommentare

  1. 11. April 2018 / 17:47

    Schön, dass dein Blog wieder zurück ist, hab ihn schon vermisst! Das Design ist wirklich wunderschön geworden, ich habe mein Theme auch von Pipdig und bin noch immer total zufrieden :)

    Liebe Grüße,
    Jessi
    https://moredolcevita.at

    • bezi-bella
      Autor
      15. April 2018 / 12:17

      Vielen Dank für dein Feedback!
      Alles Liebe,
      Betti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*