Bezibella’s Früchtebrot Rezept

Weil es so lecker ist gibts heute ein Rezept zu einem Früchtebrot von mir. Das ursprüngliche Rezept habe ich von meiner Tante, da die dieses Früchtebrot zur Weihnachtszeit einmal gebacken hat und mir hat es einfach so gut geschmeckt, sodass ich mir das Rezept gleich notieren musste!
Natürlich habe ich ein paar Abänderungen gemacht und ich muss zugeben – ich muss es sicherlich noch einmal machen um es letzten Endes zu perfektionieren!

Früchtebrot wird auch Birnenschnitze genannt, da es früher gerade in Österreich und Südtirol zur Weihnachtszeit mit Birnen verfeinert wurde. Im Laufe der Zeit kamen dann andere, getrocknete Früchte hinzu wie Datteln, Rosinen oder Aprikosen.

Ich muss zugeben, ich selbst esse gern Trockenfrüchte im Studentenfutter, aber sonst kaufe ich es mir selten. Gerade so Aranzini mag ich überhaupt nicht, Rosinen lass ich auch gern weg, nur im Studentenfutter darf es bei mir enthalten sein. Dennoch finde ich dieses Rezept so lecker, weil man eben alle möglichen Früchte und Nüsse hineingeben kann!

Was du brauchst:

  • 80g Dinkelvollkornmehl
  • 180g Dinkelmehl
  • 30g gerieben Haselnüsse
  • 170g Zucker (ich habe Birkenzucker genommen)
  • 1Pkg. Vanillezucker
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 2EL roher Kakao
  • 6 Eier
  • 1 Stamperl Rum
  • 100g Apfelmus
  • 100g Magertopfen

zum Verfeinern:
ca. 50g Nüsse (ich habe Walnüsse genommen)
ca. 20g gehackte Zartbitterschokolade
ca. 100g Himbeeren (bei mir waren es frische)

Man kann aber auch nehmen: Datteln, Rosinen, getrocknete Früchte wie Aprikosen oder Mango, Haselnüsse, Mandeln, Zimt,..

Wie es geht:

  • Backrohr auf 170 Grad Umluft vorheizen
  • Den Birkenzucker mit den Eiern gut schaumig rühren
  • Mehl, Vanillezucker, Backpulver, Haselnüsse und den Kakao in eine Schüssel geben und kurz verrühren
  • Den Topfen mit dem Apfelmus gut vermischen und anschließend den Rum dazugeben
  • Dann müssen die trockenen Zutaten mit den feuchten/nassen Zutaten vermengt werden
  • Anschließend kann man noch seine ausgewählten Nüsse und Früchte klein zerhackt in den Teig unterheben
  • Alles in eine beliebige Form geben und eventuell, wie in meinem Fall, noch frische Früchte in den Teig legen
  • Alles für gute 30 Minuten backen lassen bei mittlerer Schiene

Tipp: bei mir war das Brot innen leider sehr feucht, obwohl es mit Stäbchenprobe schon gepasst hat. Lasst es lieber etwas länger drinnen oder benutzt eventuell weniger Apfelmus und weniger frische Früchte, da diese sehr viel Feuchtigkeit abgeben. Geschmacklich war es dennoch super lecker!

Probiert es doch einmal aus und lasst mich in den Kommentaren wissen, was ihr dazu sagt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*