gesunder Marillenkuchen

Heute gibts ein wunderbares und total einfaches Rezept, nämlich einen Marillenkuchen!

Gerade jetzt ist Marillenzeit und ich selbst liebe sie unheimlich. Schon letztes Jahr habe ich ein Rezept zu leckeren Marillenknödel gepostet und dieses Jahr gibt es einen gesunden Kuchen mit dem leckeren Steinobst. Ach ja, für alle Deutschen unter uns: ich rede von Aprikosen, bei uns in Österreich nennt man diese Marillen.

Was bietet denn eigentlich diese kleine süß-saure Frucht?
Marillen haben extrem viel Beta-Carotin, welches im Körper zu Vitamin A umgewandelt wird. Außerdem enthalten Marillen Vitamin C, Eisen und Magnesium. Das Steinobst enthält auch sehr viel Wasser und ist total kalorienarm! 100g enthalten nur ca. 50 Kalorien! Also perfekt für einen gesunden Kuchen. Ich persönlich liebe ja den süß-sauren Geschmack der Marille und das sie so schön saftig sind.

Den Kuchen habe ich erst vorgestern gebacken, da ich zurzeit noch Urlaub und somit auch relativ viel Zeit habe. So kann ich Rezepte probieren und in der Küche stehen ohne Sress. Gerade jetzt möchte ich die Zeit nutzen um am Blog zu arbeiten und Beiträge für das gesamte Monat vorzubereiten. Seit ca. 2 Monaten mache ich das so – ich nehme mir 2-3 Tage im Monat Zeit und arbeite dann wirklich mit Vollgas am Blog. So bringe ich wirklich viel mehr weiter als wenn ich jede Woche ein wenig daran arbeite. Würde euch eine aktuelle Blogplaner-Routine interessieren? Ich habe ja schon einmal einen Beitrag dazu verfasst, welcher ziemlich gut bei euch Blogger Kollegen ankam. Lasst es mich auf alle Fälle wissen!

So, aber nun zum Rezept!

Was du brauchst (für ein kleines Blech Kuchen, ca. 6 Stk.)

  • 80g Haferflocken
  • 3 Eier
  • 60g Birkenzucker oder Zuckeralternativen deiner Wahl
  • 2 EL Dattelsirup
  • 125g Magertopfen
  • 1EL Apfelmus, ungesüsst
  • paar Tropfen Bittermandel- und Zitronenaroma
  • 1TL Backpulver
  • 50g gerieben Mandeln
  • 50g Dinkelmehl
  • Schuss Milch
  • 5 Marillen

Wie es geht

  • Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  • Die Haferflocken in einen Mixer geben und zu Mehl mahlen
  • Die Eier mit dem Zucker und dem Sirup gute fünf Minuten aufschlagen
  • Den Magertopfen mit dem Apfelmus gut vermengen und dann zur Ei-Zuckermasse geben
  • Das ganze nochmal kurz durchmixen und dann ein paar Tropfen Bittermandel- und Zitronenaroma dazugeben
  • Dann die Haferflocken, die Mandeln und das Dinkelmehl sowie das Backpulver unterheben und zu einem schönen Kuchenteig verrühren
  • Ich habe am Ende noch einen Schuss Hafermilch dazugegeben, da mein Teig etwas zu fest geworden ist
  • Eine rechteckige Form mit Mehl bestauben und den Teig hineinlegen
  • Dann die Marillen halbieren, entkernen und mit der inneren Seite nach oben in den Teig legen
  • Für ca. 20 Minuten backen
  • Am Ende kann man den Kuchen noch mit Staubzucker bestreuen

Schon ist er fertig! Und er schmeckt wahnsinnig gut! Für alle, die den säuerlichen Geschmack mit dem Kuchenteig ausgleichen wollen, die sollten mehr Zucker hinzufügen, da der Teig nur leicht süß ist.

Backt ihr auch gerne etwas mit Marillen? Es gibt ja unendlich viele Möglichkeiten! Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Etwas suchen?