Scones mit Brombeer-Nektarinen-Creme

Letztens hatte ich so Gusta auf ein Teegebäck. Und da ich selbst nur von Scones bisher gehört habe, sie aber noch nie gegessen oder gebacken habe, dachte ich mir, dass dies die Gelegenheit dazu ist. Ohne Cremefülle wäre das Ganze sicher schneller und weniger aufwendig gewesen, aber mit der Creme schmecken sie halt nochmal besonders lecker. Ich habe Nektarinen und Brombeeren genommen weil ich beides total gern esse und es zurzeit in jedem Supermarkt zu finden ist.

Was ihr braucht:
Zutaten für ca. 16 Stück

für den Teig:

200g Haferflocken
300g Dinkelmehl
6TL Backpulver
Prise Salz
4EL Birkengold Birkenzucker
250ml Pflanzenmilch
140g Butter oder pflanzliche Margarine
4EL Sojajoghurt

für die Creme:

200g Topfen
200g Vanillepudding
Vanille
4EL Birkengold Goldstaub
2Nektarine
Handvoll Brombeeren

Wie es geht:

Zuerst wird der Teig zubereitet. Dafür alle trockenen Zutaten vermengen und kurz verrühren. Dann die Pflanzenmilch, das Joghurt und die Butter hinzugeben und alles zu einem Teig verkneten. Am besten man gibt die Butter in kleinen Stücken dazu und nicht als Ganzes. So kann man sie besser in den Teig einkneten.
Den Teig muss man nun auf ca. 1-2cm Dicke ausrollen. Dann muss man mit einem Glas runde Teigstücke ausstechen und diese auf ein Backpapier legen.
Ist der ganze Teig aufgebraucht, so muss man die Scones bei 200 Grad Ober- und Unterhitze im Ofen für ca. 15 Minuten goldbraun backen lassen.
Währenddessen kann man die Creme zubereiten. Hierfür muss man einen Vanillepudding nach Anleitung kochen (oder man macht ihn selbst).
Sobald der Pudding kühl geworden ist, kann man den Topfen, Vanille, Birkengold Goldstaub und 100g von dem Vanillepudding zu einer homogenen Masse verrühren.
Dann muss die Nektarine und die Brombeeren gewaschen und in kleine Stücke geschnitten werden.
Diese fügt man der Creme hinzu.
Sobald die Scones fertig gebacken sind, muss man diese ebenfalls auskühlen lassen.
Dann kann man sie in der Hälfte durchschneiden und mit der Creme füllen

Natürlich könnt ihr die Scones auch einfach pur essen z.B. in den Tee oder Kaffee tunken. Oder ihr tauscht das Obst aus, je nach Saison und macht euch so eure ganz individuellen Scones.

Habt ihr dieses Teegebäck schon einmal selbst gebacken?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*