Zitronen-Cheesecake mit Knusperboden

Vor kurzem hatte ich so Lust auf eine zitronige Cheesecake und da ich gerade Urlaub habe und somit genügend Zeit zum backen, dachte ich mir, ich stell mich doch gleich mal in die Küche und fange an.

Normalerweise hasse ich Topfen, zum Beispiel Topfengolatschen oder Topfen pur, kann ich überhaupt nicht leiden. Wenn er aber in etwas verarbeitet wurde oder nicht mehr ganz so stark nach „purem Topfen“ schmeckt, dann liebe ich es. Deshalb ist es eigentlich ziemlich ironisch wenn man daran denkt, dass ich auf Käsekuchen Lust habe.
Was ich an Käsekuchen noch so liebe: Er ist so unkompliziert und schnell gemacht. Man braucht nicht großartig viel mixen, schüttet einfach alles zusammen und voilá, schon ist er fertig! Also eigentlich etwas kinderleichtes, was jeder hinbekommen kann.

Ich habe diesmal zwei kleine Cheesecakes gebacken. Diese hatten jeweils einen Durchmesser von 15cm. Dh wenn ihr eine große Cheesecake backen wollt, dann reicht die Menge definitiv aus. Mir ist vom Keksboden sogar noch etwas übrig geblieben, also da könnt ihr die Menge definitiv reduzieren.

Was ihr braucht:

  • 200g Zwieback oder Kekse eurer Wahl (Tipp: im Nachhinein betrachtet finde ich Kekse geschmacklich um einiges besser, Zwieback geht aber prinzipiell auch und ist auch lecker, aber nicht ganz so gut wie Kekse)
  • 130g Butter
  • 250g Magertopfen
  • 200g Frischkäse
  • Prise Salz
  • 2 ganze Eier
  • 20g Stärke
  • 80g Birkenzucker
  • Abrieb und Saft von 2 Zitronen (und/oder ein Schuss Zitronenlikör!)

Wie es geht:

  • Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Den Zwieback in ein Sackerl füllen und mit einem Nudelholz daraufklopfen, sodass kleine Brösel entstehen
  • Die Butter zerlassen und mit dem Zwieback gut vermischen
  • Die Keksmischung in gut eingefettete Formen füllen und leicht anpressen
  • Dann den Keksboden für ca. 10 Minuten schon einmal vorbacken
  • Währenddessen kann man die Füllung herstellen
    Dafür den Topfen, den Frischkäse, Salz, Zucker, die Stärke sowie den Zucker und den Saft und Abrieb der Zitronen in eine Schüssel geben und alles gut umrühren. Gerne abschmecken und nach Belieben etwas anpassen.
  • Sobald der Keksboden aus dem Ofen ist, muss man ihn kurz auskühlen lassen.
  • Währenddessen kann man die Temperatur auf 170 Grad Umluft ändern
  • Dann die Masse auf den Boden leeren und für ca. 40 Minuten backen lassen.

Es kann sein dass der Cheesecake oben schon leicht braun wird aber innen noch nicht ganz durch ist. Damit er nicht verbrennt, kann man Alufolie auf die Oberfläche legen, sodass er nicht so dunkel wird.

Wichtig ist, dass man den Zitronen-Cheesecake gut abkühlen lässt bevor man ihn anschneidet!

Und dann kann man ihn auch schon genießen, vielleicht mit etwas Obst oder einem Zitroneneis? ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Etwas suchen?